Ihr Start auf Teneriffa: Internationale Inselflughäfen

Die Reise nach Teneriffa beginnt wohl für alle deutschen Urlauber gleich. Sehnsüchtig wird an den heimischen Flughäfen gewartet, bis einen die prächtigen Flieger innerhalb von knapp fünf Stunden in den sonnigen Süden auf die Kanaren bringen. Und jeder Reisende, der bereits mit dem Flugzeug in fremde Länder entflogen ist, weiß, dass der Urlaub genau mit diesem Abenteuer beginnt.
Aus diesem Grund ist es für viele Touristen ausgesprochen wichtig, schon bei der Anreise eine gewisse Erholung und eine rundum sorglose Atmosphäre zu genießen. Je nach Urlauskategorie unterscheiden sich die Inselgäste in Ihren Bedürfnissen, die die beiden internationalen Verkehrsflughäfen jedoch mit Leichtigkeit befriedigen. Ob Sie nun mit Ihrer Familie, Ihrem Partner oder Ihren Freunden anreisen – Sie werden sehen, dass Teneriffas Terminalgebäude den deutschen zwar in Ihrer Größe, nicht aber in Ihrer Ausstattung nachstehen. Freuen Sie sich auf einen tollen und mit zahlreichen Möglichkeiten ausgestatten Urlaub auf der kanarischen Trauminsel.

Blick vom Flugzeug auf die Insel TeneriffaFlughafen von Tenerife Sur

Der Südflughafen der Insel, der zwischen den Gemeinden San Miguel de Abona und Granadilla de Abona liegt, ist sowohl größer wie auch jünger als sein Bruder im Norden. Seinen Namen hat er der spanischen Monarchin Reina Sofia zu verdanken, die den Flughafen 1978 offiziell eröffnete. Angeflogen wird das direkt am Atlantik liegende Flughafengelände von zahlreichen europäischen Zielen in Deutschland, Skandinavien, Spanien und England. Von der Insel gelangt man per Charter- oder Direktflug beispielsweise nach Frankfurt, Manchester, Madrid oder Zürich. An Fluggesellschaften finden Sie hier ein breites Angebot. Ob Sie gerne möglichst günstig und per einfacher Standards oder lieber hochklassiger verreisen möchten, liegt bei Ihnen. Die Möglichkeiten reichen von bekannten Airlines wie Condor, Tuifly, Norwegian, und Air Berlin hin zu Easy Jet, Germania, Eurowings, Ryanair und Thomas Cook Airlines, sodass Sie sich selbst, je nach Preis- und Flugzeitenvorstellung, einen Flieger aussuchen können. Beachten Sie, dass viele der Fluggesellschaften meist nicht regelmäßig, sondern lediglich zwei Tage die Woche in den Süden abheben. Auch gibt es Linien, die nur in der Wintersaison nach Teneriffa fliegen.
Bei Ihrer Ankunft wird Ihnen mit großer Sicherheit sofort der riesige Busbahnhof vor dem Terminalgebäude auffallen, der aufgrund der unzähligen grünen TITSA Busse kaum zu übersehen ist. Von dort haben Sie unteranderem eine tolle infrastrukturelle Anbindung an die Inselhauptstadt Santa Cruz, die Traumstände an der Südküste Teneriffas und den Nordflughafen. Besonders interessant könnten die Linien 111 (Santa Cruz – Flughafen Süd – Los Cristianos – Costa Adeje) und 343 (Puerto de la Cruz – Flughafen Nord – Flughafen Süd – Los Cristianos) sein. Natürlich warten am Terminalausgang neben den Bussen auch noch die spanischen Taxen, die Ihnen zu günstigen Preisen eine direkte Fahrt zu Ihrer Ferienunterkunft anbieten.

Südflughafen Einrichtung & Austattung

Für längere Wartezeiten - insbesondere beim Abflug ins Heimatland zurück - steht Ihnen am Flughafengelände ein breites Angebot an Geschäften & Restaurants zur Verfügung. Vor Ihrer Abreise können Sie noch ganz unbeschwert die spanischen Lebensmittel für Zuhause einkaufen, einige köstliche Tapas im Café genießen oder sich an leckeren Süßigkeiten vom Shop erfreuen. Wer vor dem Flug noch Lust auf Fast Food hat, dürfte sich bei Burger King oder dem Currywurst Express bestens aufgehoben fühlen. Auch ein kühles Eis, ein frisches Bier vom Fass oder ein fruchtiger Saft sind in den Cafeterien erhältlich.
Aber nicht nur für den kleinen und großen Hunger ist gesorgt – Weiterhin verfügt der Flughafen über Souvenirläden, Geschäfte mit Geschenkeartikeln, Mode & Accessoires, einen Elektroshop (Vodafone), Apotheke und Drogerie, Bücher- und Zeitschriften Shops. Außerdem ist es Ihnen möglich, einen Zugang zur VIP-Lounge oder der Fast Lane zu erwerben. Wer vor oder nach dem Urlaub noch Bankgeschäfte zu regeln hat oder auch nur Bargeld abheben möchte, kann dies an einem der Bankautomaten oder direkt in der Filiale der Bank Caja Canarias tun. Insgesamt gibt es zwei Gepäckaufbewahrungsstellen, ein Fundbüro für verloren gegangene oder verspätete Koffer, sowie Tagungs- und Geschäftsräume. Sogar zwei Gebetsstätten können im Flughafen aufgesucht werden. Das gesamte Gelände ist vollständig barrierefrei, sodass auch körperlich eingeschränkte Menschen keinerlei Zugangsprobleme haben. Und natürlich ist auch für die kleinsten Gäste gesorgt – Die Toiletten sind mit Wickelräumen ausgestattet und in einigen Aufenthaltsräumen sind spezielle Spielparks eingerichtet worden. Zusätzlich profitiert die An- und Abreise Halle großräumig von WLAN Zugang. Hierfür müssen Sie sich lediglich kurz anmelden, Ihre Mailadresse hinterlassen und die Gründe Ihres Urlaubs nennen. Alle Parkplätze finden Sie in unmittelbarer Nähe zum Terminalgebäude, darunter auch Kurzparkplätze, die innerhalb der ersten halben Stunde kostenlos zur Verfügung stehen.

Flughafen von Tenerife Norte

Der ältere der beiden Flughäfen auf der Trauminsel Teneriffa liegt auf einem Hochplateau im Gebiet der Gemeinde La Laguna, das sich rund 10 Kilometer entfernt der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife befindet. Eröffnet wurde das Flughafengelände im Jahr 1946. Gegensätzlich zum Südflughafen, der von zahlreichen Fluggesellschaften angeflogen wird, steuern mittlerweile nur noch wenige Anbieter den Norden Teneriffas an. Bekannt darunter sind vor allem Iberia Express, Ryanair, Vueling Airlines und Binter Canarias, die beispielsweise für Überflüge nach Gran Canaria zuständig sind. Laut Winterflugplan 2017 wird der Flughafen aus deutschsprachigen Ländern nicht direkt bedient. Dazu sind Umsteigeverbindungen mit Zwischenstopp in Madrid nötig. Von der infrastrukturellen Anbindung steht der Norden dem Süden aber in nichts nach. Die Linien 102 (Santa Cruz – Flughafen Tenerife Norte – Puerto de la Cruz – Flughafen Tenerife Norte) und 343 (Puerto de la Cruz – Flughafen Nord – Flughafen Süd – Los Cristianos) könnten Ihnen bei Ihrer Urlaubsplanung ins Auge fallen. Besonders vorteilhaft sind die günstigen Fahrtpreise und die noch günstigere Rabatt Prepaidkarte Bonobus, die sich insbesondere bei mehreren Touren über die Insel lohnt.

Nordflughafen als Unglücksort

Am Nordflughafen landen an sich nur natonale Flüge, z. B. von den Nachbarinseln und vom spanischem Festland. Der Grund: Aufgrund der als „ungünstig“ bekannten Lage, die insbesondere durch gefährliche Nebelfelder, Scherwinde und Passatwolken geprägt wird, haben sich im Norden Teneriffas in der Vergangenheit schwerwiegende Unfälle & Flugzeugkatastrophen ereignet.

  • 1956, 29. September: Ein aus Malaga kommender Flieger stürzt beim Anflug in ein Haus. Während alle 38 Insassen überleben, kommt eine Person am Boden zu Tode
  • 1965, 05. Mai: Bei einem missglückten Landeanflug einer aus Madrid kommenden Maschine kommt es zur Kollision mit einem Bulldozer.
  • 1965, 07. Dezember: Direkt nach dem Start kommt eine Maschine ins Trudeln und stürzt nahezu senkrecht ab.
  • 1966, 16. September: Unmittelbar nach dem Start muss der Flieger wegen Triebwerksstörungen im Meer notwassern. 26 Insassen können sich retten, ein weiterer Passagier weigert sich auszusteigen
  • 1972, 03. Dezember: Auf einem Flug nach München-Riem gerät das Flugzeug aufgrund schlechter Sichtverhältnisse kurz nach dem Start außer Kontrolle.
  • 1977, 27. März: Die bis heute schwerste Flugzeugkatastrophe ohne direkte terroristische Einwirkung forderte 583 Menschenleben. Die ohne Startfreigabe startende Boeing 747 kollidiert mit einer Pan-Am Maschine, die sich zu diesem Zeitpunkt noch auf der Startbahn befindet. Ursachen für das tragische Unglück sind nachweislich das Fehlen von einem Bodenradar bei dichtem Nebel, Störungen in der Funk-Kommunikation.
  • 1980, 25. April: Beim Landeanflug prallt ein aus Manchester kommender Flieger gegen einen Berg.

Seither hat es am Nordflughafen Teneriffas keine derartigen Unglücke mehr gegeben. Unter Piloten gilt das Gelände zwar weiterhin als besonders berüchtigt, die Luftfahrt allerdings hat aus den schweren Katastrophen, technischen Defiziten und mangelhaften Kommunikationen gelernt und sowohl Verbesserungen wie auch Änderungen für den gesamten Luftverkehr vorgenommen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug. Kommen Sie sicher und gesund auf Teneriffa an!

zur Detailsuche