Alfombras de Corpus Christi

Teneriffa: Alfombras de Corpus Christi | Fronleichnam

Selbst wenn du nicht gläubig bist, dann werden dich die Sand- und Blumenteppiche, die auf Teneriffa am Fronleichnamstag ausgelegt werden, sicher faszinieren.

Nicht nur auf der Vulkaninsel begeistern sich die Menschen für diese außergewöhnlichen Kunstwerke. Die Sand- und Blumenteppiche der Tinerfeños sorgen, weit über die Grenzen der Kanareninsel hinaus, für Aufsehen.

Das Highlight ist dabei der gigantische Sandteppich, der in jedem Jahr vor dem Rathaus von La Orotava ausgelegt wird. Künstler aus aller Welt reisen an, um an dem Kunstwerk aus buntem Sand zu arbeiten.

Auf Teneriffa jedoch gilt das Fest des „Leibes und des Blutes Christi“ als einer der höchsten kirchliche Feiertage. Jeder gute Katholik wird an diesem Tag seinen tiefen Glauben zum Ausdruck bringen.

So sollte es dich nicht wundern, dass du in der Fronleichnams-Zeit fast überall auf der Insel wundervolle Teppiche aus Sand oder Blumen findest.

Gut zu wissen: Die Künstler der Werke heißen hier Alfombristas, die Teppiche werden Alfombras genannt.

Glaubenszwang und Missionierung

Die Einwohner Teneriffas war nicht immer so katholisch! Es waren die Missionare, die zur Zeit der Eroberung (1496) der Insel, sogleich damit begannen, die Ureinwohner der Insel zu gottesfürchtigen Menschen umzuerziehen. Ob das nötig war? Bedenkt man, dass die Guanchen friedlich im Einklang mit der Natur lebten, so erscheint der Gedanke an eine Missionierung eher schlecht als recht!

Zumindest verdanken die Tinerfeños dem Glaubenszwang, der den Guanchen einst auferlegt wurde, ein schönes und farbenprächtiges Fest!

Der erste Blumenteppich wurde von Leonor de Castillo (einer Nachfahrin des spanischen Eroberers Fernando de Lugo) ausgelegt. Im Jahre 1847 verzauberte Leonor die Straße vor der Casa Monteverde in ein wahres Blütenmeer.

Sei dabei, wenn Teneriffa feiert!

Möchtest du den Fronleichnamstag auf Teneriffa miterleben, so schau dir unbedingt den Sandteppich vor dem Rathaus in La Orotava an. Das Kunstwerk schaffte es – mit einer Größe von 859,42 Quadratmetern - 2007 in das Guinness-Buch der Rekorde. Thema des Teppichs waren die Flüchtlingsströme aus Afrika.

Wenn du für deinen Ausflug in die farbenfrohe Glaubenswelt der Tinerfeños noch eine Unterkunft suchst, dann schau dich auf unserer Website um.

Wir wünschen die tolle Tage auf unserer Insel!

Kamera nicht vergessen!

zurück zur Blogübersicht

zur Detailsuche