Sensationell | Buckelwal vor Teneriffa

Sensationell | Buckelwal vor Teneriffa

Rund 500 Meter vor der Südküste Teneriffas - in der Nähe des Berges von Guaza, kurz vor Los Cristianos im Süden von Teneriffa – hielt sich vor wenigen Tagen ein Buckelwal auf. Der Unterwasserfotograf Sergio Hanquet hatte Glück, denn er bekam den 15 Meter langen Meeressäuger vor die Linse. Der Fotograf konnte atemberaubend schöne Aufnahmen von dem faszinierenden Meeressäuger machen.

Buckelwal vor der Küste Los Cristianos

Wer schon einmal auf Teneriffa war, der weiß, dass vor der Küste der Vulkaninsel die unterschiedlichsten Wal- und Delfinarten leben – doch einen Buckelwal zu entdecken, das ist ein äußerst seltenes und entsprechend spektakuläres Ereignis. Auch wenn die gigantischen Meeressäuger sich in allen Weltmeeren wohl fühlen - und nicht selten in der Nähe von Küsten entdeckt werden – so hatte auf Teneriffa bisher noch niemand das Vergnügen, einen Vertreter dieser Spezies anzutreffen.

Der Buckelwal – eine kurze Beschreibung

Die durchschnittliche Größe eins Buckelwales (Megaptera novaeangliae) liegt zwischen 12 und 15 Metern. Die Art, die zu den Furchenwalen gehört, bringt es auf ein stattliches Gewicht, das zwischen 25 und 30 Tonnen liegt. Ein besonderes Merkmal des Buckelwales sind die großen Brustflossen (Flipper) - ihre Größe beträgt rund ein Drittel der Länge des Wals.

Buckelwale leben meist allein und stehen seit mehr als 50 Jahren unter weltweitem Artenschutz. Die lebhaften Meeressäuger sind für ihren schönen Gesang bekannt.

Wir freuen uns, dass es Sergio Hanquet gelungen ist, den wundervollen Buckelwal zu fotografieren. Danke für die tollen Bilder! Du findest die Aufnahmen auf der Facebook-Seite des Fotografen (www.facebook.com/sergio.hanquet).

Sergio Hanquet schreibt dort auch, dass ihm der Zustand des Tieres Sorgen bereiten würde – er fürchtet, der Meeresbewohner könnte ernsthaft erkrankt sein.

Auch in der Tageszeitung Canarias7 (www.canarias7.es) findest du einen Bericht und Bilder.

Wir hoffen, dass es dem Buckelwal bald wieder gut geht

und wünschen ihm ein langes und gesundes Leben!

zurück zur Blogübersicht

zur Detailsuche