Puerto de Garachico | Teneriffas Tor zur Welt

Puerto de Garachico | Teneriffas Tor zur Welt

m Jahre 1706 wurde Teneriffa von einem verheerenden Vulkanausbruch heimgesucht. Bei der Naturkatastrophe wurde der schöne Ort Garachico fast vollständig zerstört.

Puerto de Garachico im Jahre 1706

Der Hafen des Ortes, der Puerto de Garachico, galt einst als das Tor, das die Kanarischen Inseln mit der Welt verbindet. Von Garachico florierte nicht nur der Handel mit Europa, auch Geschäfte mit Afrika und dem weit entfernten Amerika wurden von hier aus abgewickelt. Waren wurden verschifft und in Empfang genommen. Herabfließende Lava setzte dem Handel ein jähes Ende – der wichtige Hafen wurde zerstört. Die bis dahin wohlhabenden Einwohner des Ortes, hatten damit ihre wichtigste Einnahmequelle auf einen Schlag verloren und mussten sich fortan mit dem begnügen, was ihnen die weitaus weniger gewinnbringende Landwirtschaft einbrachte.

Es vergingen mehr als zwei Jahrhunderte, bis der Hafen wieder geöffnet werden konnte. In den 1920er Jahren wurde der Hafen – mehr schlecht als recht - für Fischerboote und Versorgungsschiffe freigegeben. Der internationalen Schiffsverkehr und der Überseehandel war zu dieser Zeit längst nach Santa Cruz de Tenerife verlagert worden.

Garachicos Hoffnung auf einen neuen Hafen

Seine Hoffnung, so heißt es, soll man nie aufgeben. Garachicos Hoffnungen auf einen neuen (und vor allem besseren) Hafen keimten erst im Jahre 1980 wieder auf. Auslöser dafür war ein Wunsch, den die Nachbarinsel La Palma äußerte: La Palma träumte von einer Schiffsverbindung mit dem Norden Teneriffas. Glück für Garachico - das Projekt wurde genehmigt, die Bauarbeiten wurden aufgenommen.

Im Jahr 2012, ganze 306 Jahre nachdem der Vulkanausbruch die alte Hafenanlage zerstört hatte, konnte Garachico seinen neuen Hafen dann endlich feierlich eröffnen. Zur Freude der Insel, verursachte der Bau zwei Millionen Euro weniger Kosten, als erwartet.

Der Ort Garachico liegt an der Nordküste der Vulkaninsel. Du findest dort neben Geschäften, Restaurants und Bars auch viele Sehenswürdigkeiten. Garachico ist für seine tollen Kunsthandwerksarbeiten bekannt. Ein Ausflug lohnt sich! Wer gerne wandert, der sollte von San Juan del Reparo zu einer Wanderung aufbrechen, die Ihn direkt in den Ortskern von Garachico führt. Der Weg ist nicht schwer zu begehen - der Höhenunterschied beträgt hier nur rund 500 Meter, die Distanz viereinhalb Kilometern. Mit dem Auto ist San Juan del Reparo leicht über die TF-82 zu erreichen. Wer öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchte, der kommt mit den Bussen der TITSA (Linie 325 oder Linie 460) problemlos nach San Juan del Reparo.

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus wünscht dir einen schönen Urlaub!

zurück zur Blogübersicht

Skulptur am Ortseingang von Garachico
Blick aufs Meer in Garachico
Blick auf den Lavafelsen vor Garachico
Der Jachthafen von Garachico
Altes Haus am Hafen von Garachico
Historisches von Garachico
Meerwasser-Pools in von Garachico
Herrenhaus in Garachico
Das Castillo von Garachico
Der Jachthafen von Garachico
Historische Häuser in Garachico
Garachico - Jachthafen
Garachico an der Nordwestküste
Meerblick Wohnung 3 in Garachico
Meerblick Wohnung 3 in Garachico
  • Nord Garachico
  • 2 Gäste / ca. 60 m²
Garachico/Häuschen mit Panoramsicht
Garachico/Häuschen mit Panoramsicht
  • Nord Garachico
  • 2 Gäste / ca. 40 m²
Fewo am Meer / La Caleta Interian
Fewo am Meer / La Caleta Interian
  • Nord Garachico
  • 3 Gäste / ca. 70 m²
Penthouse mit Meerblick am Meer
Penthouse mit Meerblick am Meer
  • Nord Garachico
  • 3 Gäste / ca. 67 m²
Coronavirus (COVID-19): Die wichtigsten Informationen zu Buchungen mit speziellen Konditionen und Konzepte für eine sichere Reise.
zur Detailsuche