Teneriffa | Doppelter Sonnnuntergang ein magisches Phänomen

Teneriffa | Doppelter Sonnnuntergang ein magisches Phänomen

Das architektonische Meisterwerk des Erbauers bietet an zwei Tagen im Jahr einen einzigartigen Anblick, denn die Längsseiten einiger Terrassenbauten von Güímar sind auf die beiden Sonnenwenden ausgerichtet. Der 21. Juni ist daher jedes Jahr ein Ereignis. Der ethnographische Pyramidenpark von Güimar öffnet seine Pforten, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, das magische Phänomen des doppelten Sonnenuntergangs zu erleben. An diesem Tag kann man von der Hauptachse des Komplexes aus den Punkt sehen, an dem die Sonne zur Sommersonnenwende untergeht. Auch die anderen 5 Pyramiden haben an ihrer Westseite Treppen, über die man zur Wintersonnenwende genau auf die aufgehende Sonne zugehen kann.

Es ist immer wieder beeindruckend, plötzlich wird es ganz still, alle schauen in Richtung Bergwelt.Dort geht langssam die Sonne hinter einem Bergipfel unter. Die Menge ist gebannt von dem Spektakel. Dann geht die Sonne geht kurz wieder auf, ein Raunen geht durch die Menge, es fühlt sich wirklich mystisch an. Kurz danach versinkt die Sonne entgültig zwischen den beiden Bergipfeln. Ein Erlebniss das man nicht mehr vergißt.

Leider wissen nur wenige Urlauber davon, wer aber diesen Artikel liest und in der Zeit um den 61. Juni auf der Insel ist, da können wir nur sagen... es lohnt sich!

Übrigens...
2 Tage später am 23. Juni feieren die Einheimischen an den Stränden von Teneriffa die "Noche de Fuego" - in Deutschland “Johannisnacht” - eine magische Nacht  - überall auf der Insel Feuer werden entzündet. Erfahre in unserem Blog "Noche del Fuego | Noche de San Juan" mehr darüber...

 

Der Eintritt in den Park ist an diesem Tag sogar kostenlos. Da die Kapazität des Parks jedoch begrenzt ist, empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung bei den Parkbetreibern.  Weitere Informationen zu den Pyramiden von Güimar...

Die Pirámides de Güimar

Die Pirámides de Güimar wurden im 19. Jahrhundert in der Nähe von Chacona in der Gemeinde Güímar auf Teneriffa errichtet. Es handelt sich um sechs rechteckige, terrassenförmige Bauwerke aus aufgeschichteten Lavasteinen mit einer Höhe von bis zu vier Metern pro Schicht.

Heute

Heute sind noch 6 der ursprünglich 9 Pyramiden erhalten, deren Zweck bis heute nicht vollständig geklärt werden konnte. Das Gelände der Pyramiden erstreckt sich über 64.000 m² und bietet nicht nur Führungen durch die Pyramiden, sondern auch ein Museum und Auditorium, mehrere Außenrundgänge, große Grünflächen und vieles mehr.

Die Pyramiden bieten den Besuchern außerdem

- Museo Casa Chacona: Im Park befindet sich auch das Museo Casa Chacona, in dem man mehr über die Geschichte und Kultur der Region erfährt.

- Botanischer Garten: Genießen Sie den botanischen Garten, der verschiedene Routen bietet, darunter eine botanische, eine kulturelle und eine vulkanische Route.

- Auditorium: Besuchen Sie das Auditorium für informative Präsentationen und Vorträge.

Die Geschichte

In den 1990er Jahren stellte der norwegische Anthropologe Dr. Thor Heyerdahl die Theorie auf, dass es eine Verbindung zwischen den alten Zivilisationen in Sizilien, Mexiko, Mesopotamien, Polynesien und Peru gibt, während andere die Meinung vertraten, dass es sich um Steinhaufen handelt, die von den Bauern bei der Reinigung des Ackerlandes aufgeschichtet wurden. Der 2002 verstorbene Forscher und Abenteurer Thor Heyerdahl, der 1990 auf die Steinbauten aufmerksam wurde und mehrere Jahre vor Ort verbrachte, vertrat die Hypothese, die kanarischen Pyramiden seien eine Zwischenstation auf dem Weg der ägyptischen Sonnenanbeter zu den Mayas in Mittelamerika gewesen, was jedoch zu Diskussionen führte und die Hypothese nicht von anderen Wissenschaftlern geteilt wurde.

Parallel zu den Ausgrabungen 1991 untersuchte das Astrophysikalische Institut der Kanarischen Inseln die Pyramiden. Die Untersuchungen von Aparicio Juan und Esteban López ergaben, dass die Pyramiden auf die Winter- und Sommersonnenwende ausgerichtet sind. Dies wurde mit der Freimaurerei in Verbindung gebracht, da der ursprüngliche Besitzer des Grundstücks, Antonio Díaz-Flores (XIX. Jahrhundert), Freimaurer war.

zurück zur Blogübersicht

Teneriffa | Blick auf die Pyramiden von Güimar
Pyramiden von Güimar - Sommersonnenwende
Ausstellung in der Pyramide von Güimar
Sommersonnenwende bei den die Pyramiden von Güimar
Teneriffa - Mystisch am 21. Juni
Blick auf die Pyramiden von Güimar
Blick auf den doppelten Sonnenuntergang an den Pyramiden von Güimar
Teneriffa Blick auf den doppelten Sonnenuntergang
Park - Parque Etnográfico Pirámides de Güímar
Teneriffa - SonnensommerwendeMystisch am 21. Juni
Fewo mit Traum-Meerblick & Pool
Fewo mit Traum-Meerblick & Pool
  • Süden Los Gigantes / Puerto Santiago
  • 4 Gäste / ca. 100 m²
Finca la Paz: Casita del Patio
Finca la Paz: Casita del Patio
  • Süden El Salto
  • 4 Gäste / ca. 52 m²
Haus mit Meerblick, Internet & Pool
Haus mit Meerblick, Internet & Pool
  • Norden La Matanza
  • 3 Gäste / ca. 70 m²
Haus auf Fincaoase mit Meerblick
Haus auf Fincaoase mit Meerblick
  • Norden Icod de los Vinos
  • 2 Gäste / ca. 32 m²
Icod: Haus 2 mit WLAN + Sauna
Icod: Haus 2 mit WLAN + Sauna
  • Norden Icod de los Vinos
  • 4 Gäste / ca. 54 m²

Service-Hotline:
+49 (0)8677 674 99 97

Bürozeiten:
Montag – Freitag
9:30 – 16:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche