Teneriffa erleben | Reisetipps

Unser meist gebuchtes Reiseziel: Teneriffa! Die Insel ist ein echter Klassiker: Ob Naturliebhaber, Strandurlauber, Familien oder Sportler – auf der sonnigen Vulkaninsel im Atlantik kommt jeder auf seine Kosten. Die größte Insel des kanarischen Archipels besticht durch ihre Vielfalt. Teneriffas Landschaft ist atemberaubend schön. Auf der abwechslungsreichen Kanareninsel lässt sich täglich etwas Neues entdecken.

Ein Ausflug in den Teide Nationalpark, ein Besuch in einem Freizeitpark, ein Bummel durch die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife oder ein paar schöne Stunden am Strand – wer möchte, der kann auf Teneriffa Tag für Tag etwas anderes erleben. Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind großartig! Auch wer in seinem Urlaub aktiv werden möchte, der wird sich über das, was ihm die Insel zu bieten hat, sicher freuen. Das Angebot an den verschiedensten Sportarten scheint unendlich – vom Golfer bis zum Extremsportler findet hier jeder seinen Lieblingssport.

Auf der bevölkerungsreichsten Insel der Kanaren ist immer Hochsaison. Bei ganzjährig milden Temperaturen, lassen sich hier selbst in den Wintermonaten sonnige Urlaubstage verbringen. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei rund 24,5 Grad Celsius – in den Wintermonaten ist es zwar etwas frischer, doch es wird nur sehr selten kälter als 17 Grad.

Die Insel mit dem Mietwagen erkunden

Wer nichts verpassen will, der sollte sich für einige Tage ein Auto leihen. Das ist nicht all zu teuer, bringt aber ein Höchstmaß an Freiheit mit sich. Zwar ist auch die Busverbindung auf der gesamten Insel recht gut, doch einige der interessantesten Orte lassen sich besser mit einem Wagen erreichen:

Parque Nacional del Teide

Empfehlenswert ist ein Besuch im Teide Nationalpark. Der Park, dessen Mittelpunkt der Vulkanberg Pico del Teide bildet – der mit einer Höhe von 3718 Metern übrigens der höchste Berg Spaniens ist – erwartet seine Besucher mit einer atemberaubenden Landschaft. In den Monaten von Juni bis August ist es hier besonders schön, denn dann ist die Blütezeit der Tajinaste (Wildprets Natternkopf) – die purpurroten Blüten der endemischen Pflanze lassen die Landschaft erstrahlen. Ein wahres Blütenmeer!

Gut zu wissen: Die Mondfahrzeuge der NASA werden im Teide Nationalpark getestet. Doch damit nicht genug: Die bizarre Landschaft diente schon oft als Filmkulisse. Szenen aus Filmen wie „Planet der Affen“ und „Krieg der Sterne“ wurden hier gedreht.

Der Nationalpark wurde im Jahre 2007 zum UNESCO-Welterbe erklärt.

Schöne Strände für Sonnenanbeter

Auf der Sonneninsel Teneriffa gibt es viele Strände, die ebenso abwechslungsreich sind, wie die Insel selbst: Vom hellen und feinsandigen Traumstrand bis zum schwarzen Lavastrand findet man hier alles. Im Süden Teneriffas gibt es die meisten Strände. Leider sind die meisten dieser Strandabschnitte gut besucht – und nicht selten ein wenig zu voll! Vor allem an den Stränden von Playa Las Américas geht es meist turbulent zu, denn hier tummeln stets viele Partyurlauber.

Unser Tipp: der Naturstrand Playa del Médano, der mit einer Länge von über drei Kilometern, zu den längsten Stränden Teneriffas gehört. Der Strand ist bei Kitern und Windsurfern beliebt. Wer möchte, der kann hier in einer der Surfschulen einen Anfängerkurs belegen.

Eine Liste aller Inselstrände (mit ausführlicher Beschreibung) finden Sie in unserem Reiseführer.

Ausflugsziel für Familien mit Kindern

Wer nach einem Ausflugsziel für Groß und Klein sucht, der sollte es nicht verpassen, den bekannten Loro Parque im Norden der Insel (Puerto de la Cruz) zu besuchen. Der Loro Park – der einst ein reiner Papageienpark war – zählt inzwischen zu den schönsten Tierparks der Welt.

Neben der weltweit größten Papageien-Sammlung, gibt es hier inzwischen zahlreiche weitere Tiere zu bestaunen. Mehr als 570 Tierarten leben im Park. Darunter weiße Tiger, Pinguine und verschiedene Meeressäuger. Der Park ist für seine Delfin-Shows bekannt.

Sehenswerte Orte entdecken

Ist man auf Teneriffa unterwegs, so sollte man das einstige Piratendorf Masca besuchen. Der kleine Ort – in dem nur rund 100 Menschen leben – liegt im Nordwesten der Insel. Hier liegt auch die Schlucht von Masca, die einen wundervollen Blick auf den Atlantik freigibt. Masca ist Ausgangspunkt für viele Wanderungen.

Wenn Sie wissen möchten, was es auf Teneriffa sonst noch zu entdecken gibt, dann werfen Sie einen Blick in unseren Reiseführer – dort haben wir alle wichtigen und interessanten Infos zu Insel, Sehenswürdigkeiten und zu vielen weiteren Themen für Sie zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und eine schöne Zeit auf Teneriffa!

zur Detailsuche