Naturstrände Taganana ♥ Playa de Tamadite ♥ Playa de los Trojes ♥ Playa de San Roque ♥

Die Strände Playa de Tamadite, Playa de los Trojes und Playa de San Roque bei Taganana im Norden Teneriffas sind ideal fürs Wellenreiten. Ob Surfen oder Windsurfen, an diesen Naturstränden finden Sie die optialen Bedingungen. Durch die starke Brandung sind diese Strände jedoch nicht zum Schwimmen, sondern lediglich zum Erfrischen geeignet. Hier erleben Sie noch den ursprünglichen Atlantik...

Am Rande des Anaga Gebirges können Sie die Ruhe genießen. Entspannen Sie und nehmen Sie Abstand von der Hektik des Alltags. Idylle wird hier garantiert. Ferienwohnungen, beispielsweise in San Andres, mit fantastischen Blick auf das Anaga Gebirge bieten Ihnen ein gelungenes Ambiente, einen ruhigen Urlaub zu genießen.

Der kleine Ort Taganana befindet sich im Norden der Kanareninsel Teneriffa, ca. 25 km von der Hauptstadt Santa Cruz entfernt. In der gleichnamigen Gemeinde gibt es mehrere Naturstrände, die v. a. von Surfern und Windsurfern aufgesucht werden.

Die Strände

Die Playa de Tamadite, die Playa de los Trojes und die Playa de San Roque liegen allesamt abseits, sind steinig und zum Baden leider kaum geeignet. Die Wellen brechen sich hier mit enormer Kraft an den steilen Felsen, weshalb diese Gegend ideal für Wellenreiten ist. Der tosende Atlantik mit seiner ganzen Kraft kann hier hautnah erlebt werden. Vom Baden ist in dieser Gegend ab zu raten, da es gefährliche Unterströmungen gibt. Deshalb eignen sich die Strände lediglich zum Erfrischen, aber keinesfalls zum Schwimmen.

Strand Service

Über den Service an den verschiedenen Stränden ist nichts bekannt.

Kinderfreundlichkeit

Da sich die Strände durch die Starke Brandung und starke Strömungen nicht zum Baden eignen, sind sie keinenfalls für Kinder geeignet.

Wassersport

  • Wellenreiten
  • Windsurfen
  • Kitesurfen

Restaurants / Einkaufsmöglichkeiten

Taganana ist ein Ort ohne Tourismus, allerdings mit einigen empfehlenswerten Fischrestaurants.

Der Ort Taganana

Bis ca. 1960 konnte der kleine Ort Taganana und die dazugehörige Umgebung nur per Esel erreicht werden. Aufgrund der Lage am Ende des Anaga Gebirges hat dieses Gebiet viel von der Ursprünglichkeit des traditionellen Teneriffas erhalten. Wenn man den Ortseingang erreicht hat, sollte man Taganana zu Fuß erkunden. Denn die Straßen sind sehr eng mit teilweise 15 Prozent Gefälle, die die Fahrt durch den Ort schwierig machen. Der kleine Dorfplatz bietet eine tolle Möglichkeit, das ursprüngliche Flair Teneriffas zu erleben. Weiße, verschachtelte Häuser strahlen den Besuchern entgegen. Die dreischiffige Pfarrkirche Nuestra Senora de las Nieves y San Blas aus dem 16. Jahrhundert kann hier besichtigt werden.

Weitere Strände in der Umgebung.

Entfernungen

zur Detailsuche