Traditioneller Sport auf Teneriffa | Salto del Pastor

Beim Salto del Pastor handelt es nicht um die akrobatische Darbietung eines religiösen Mannes – gemeint ist damit der Sprung der Hirten. Der traditionsreiche Hirtensprung gilt auf den Kanarischen Inseln als Volkssport. Was einst der schnelleren Fortbewegung der Hirten diente, ist heute zur beliebten Sportart geworden. Auf sämtlichen Inseln des Archipels werden regelmäßig Wettkämpfe veranstaltet. Sportler und Veranstalter sind stets bemüht, der alten Tradition dabei gerecht zu werden und sich nicht allzu weit vom Ursprung des Salto del Pastor zu entfernen.

Zu den Disziplinen zählen unter anderem der Abstieg an einer Klippe und das Überwinden von Hindernissen (zum Beispiel von einer Mauer). Wer diesen Sport betreiben möchte, der muss zunächst eine besondere Sprungtechnik erlernen, denn es ist wichtig, dass sämtliche Sprünge exakt ausgeführt werden. Die durchschnittliche Länge eines Sprungstockes, der in der heutigen Zeit verwendet wird, liegt zwischen drei und vier Metern. Wer den Hirtensprung beherrscht, hat zumeist viel Freude an dieser außergewöhnlichen Sportart! Dennoch birgt der Sport seine Gefahren – einige Sprünge sehen nicht nur riskant aus, sie sind es auch!

Der erste Verein, der sich auf den Kanarischen Inseln der Sportart widmete wurde im Jahre 1994 gegründet. Im Jahr 2001 folge dann die Gründung des Kanarischen Dachverbandes für den Salto del Pastor.

Die Geschichte des Hirtensprungs

Der Ursprung des Salto del Pastor soll auf den Inseln La Gomera und El Hierro zu finden sein. Dort soll sich – alten Überlieferungen zufolge – die Sprungtechnik entwickelt haben, um sich dann (nach und nach) auch auf den anderen Inseln des Archipels auszubreiten. 

Der Hirtensprung wurde mit Hilfe eines langen Stockes ausgeführt, der es auf eine Länge von mehreren Metern bringen konnte. Die traditionelle Fortbewegungsmethode war vor allem bei den Hirten sehr beliebt – so konnten sie in den Bergen schnell und problemlos vorankommen und selbst weite Strecken in kürzester Zeit zurücklegen. Man könnte also sagen, dass es sich bei dem Hirtenstab eher um eine Art Sprunglanze handelt. Ähnlich wie bei einem herkömmlichen Spazierstock, ist die Spitze dieser Lanze mit Metall verstärkt worden, um ihren Nutzern einen guten Halt zu gewährleisten.

Schluchten, Klippen und Felsvorsprünge konnte mit Hilfe des langen Holzstabes überwunden werden, auch der Auf- und Abstieg an einen Berghang, ließ sich mit dem Hirtenstab weit besser bewältigen. Für die Ureinwohner der felsigen Inselgruppe eine willkommene Erleichterung!

Traditionelle Veranstaltungen & Tourismus

Viele unserer Urlaubsgäste kommen auf die Insel, um die wundervollen Fiestas und Romerías zu besuchen, die hier alljährlich veranstaltet werden. Die Bräuche und Traditionen der Tinerfeños sind – wie auch der Hirtensprung – längt zu touristischen Attraktionen geworden.

Wer schon einmal dabei war, wenn auf Teneriffa gefeiert wird, der weiß von der Lebensfreude zu berichten, die die Inselbewohner ausstrahlen. Kommen Sie zu uns nach Teneriffa und lassen Sie sich begeistern! Sie werden überrascht sein, wie farbenfroh und fröhlich es auf den Events der sonnigen Vulkaninsel zugeht Packen Sie Ihre Sachen und buchen Sie Ihren Flug – die perfekte Unterkunft für Ihren Urlaub finden Sie bei uns!

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus

wünscht Ihnen eine gute Reise und eine unterhaltsame Zeit auf der Insel!

zur Detailsuche