Lucha Canaria | Lieblingssport der Canarios

Der Ringkampf Lucha Canaria erfreut sich auf allen Inseln des kanarischen Archipels großer Beliebtheit.

Lucha Canaria | Lieblingssport der Canarios

Entstanden ist der kanarische Ringkampf bereits zu Zeiten der Ureinwohner – die Guanchen, die einst auf der Inselgruppe im Atlantik lebten, sollen bereits im Kindesalter die unterschiedlichsten Sportarten erlernt haben. Die Guanchen legten offensichtlich viel Wert darauf, ihre Körper zu trainieren. Kampf- und Kraftsportarten standen dabei ganz oben auf der Liste. Verständlich, denn nur so waren sie dazu in der Lage, es mit ihren Feinden aufzunehmen. Die Ureinwohner hatten keine Waffen – mussten sie sich gegen Endringlinge verteidigen, so standen ihnen lediglich Steine, Knüppel und ihre eigene Kraft zur Verfügung.

Kanarischer Ringkampf – Fitness und Verteidigung

Der Ringkampf, so wird vermutet, diente den Guanchen einerseits dazu, ihre Körper zu trainieren und beweglich zu sein – andererseits war es wichtig die Kampftechnik zu erlernen, um sich gegen mögliche Widersacher zur Wehr setzen zu können. Ganz gleich ob es sich dabei um fremde Eindringlinge oder um einen Streit innerhalb des Familien- oder Freundeskreises handelte –  Lucha Canaria eröffnete den Ureinwohner einen Weg, um ihre Konflikte auszutragen.

Auf welches Zeitalter die Entstehung des Ringkampfes datiert werden kann, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen, der Autor J.P. Camacho, der ein Buch über das Leben der Guanchen verfasste - schreibt in seinem Werk, dass die Sportart Lucha Canaria erstmals im Jahre 1420 erwähnt wurde.

Lucha Canaria in der heutigen Zeit

Bereits seit dem Jahr 1943 wird der kanarische Ringkampf vom Verband „Federación de Lucha Canaria“ organisiert.

Lucha Canaria ist die mit Abstand bekannteste traditionelle Sportart, die es auf den Kanarischen Inseln gibt. Auf dem Archipel soll es weit mehr als 4000 Ringkämpfer und über 100 Lucha Canaria Vereine geben. Es wird darauf geachtet dem Erbe der Guanchen gerecht zu werden und die alten Traditionen am Leben zu erhalten.

Lucha Canaria ist ein Mannschaftssport. Bei Wettkämpfen stehen sich stets zwei Mannschaften mit jeweils 12 Kämpfern gegenüber.

Zwei gegnerische Ringkämpfer – die Luchaderos - treten im Terrero (dem Ring) gegeneinander an. Der Radius des Terrero beträgt 10 Metern - der Ring ist mit Sand ausgestreut. Ein Kampf geht über drei Runden. Um das Duell zu gewinnen, muss der Ringer seinen Gegner in mindestens zwei Runden besiegt haben.

Die Sportler tragen während des Kampfes eine lange Hose, die bis zum Unterschenkel hochgekrempelt werden muss. Es wird barfuß gekämpft.

Der Kampf beginnt

Die Ausgangsposition: Zu Beginn des Ringkampfes müssen sich die Gegner Schulter an Schulter gegenüber stehen und mit einer Hand an das aufgekrempelte Hosenbein ihres Widersachers greifen.

Im weiteren Verlauf muss der Ringer es schaffen, sein Gegenüber in möglichst kurzer Zeit zu Fall zu bringen. Die Schwierigkeit ist, dass der Gegner nach dem Fallen nicht mit seinen Füßen auf dem Boden aufkommen darf. Soll heißen: Er darf auf seinem Po oder jedem beliebigen Körperteil landen – ein Aufkommen mit den Füßen zählt nicht!

Tritte, Schläge und das Übertreten des Terrero sind verboten.

Besonders schön ist die Höflichkeitszeremonie, die besagt, dass jeder Sieger dem Unterlegenen seine Hand reichen muss, um ihm beim Aufstehen zu helfen. Es folgt eine Umarmung und der Gewinner des Kampfes begleitet den Verlierer zurück zu seinem Platz.

Wer beim Lucha Canaria als Sieger aus dem Ring treten will, muss viel trainieren. Die Kampftechnik ist nicht so leicht zu erlernen, wie es im ersten Moment erscheint. Die Ringer müssen ihre Kraft mit viel Geschick einsetzen!

Übrigens: Der Ringkampf Lucha Canaria ist auf den Kanarischen Inseln so populär, dass die Profikämpfe im Fernsehen übertragen werden!

Gut zu wissen:

Lucha Canaria ist kein reiner Männersport. Inzwischen haben auch die Frauen den Ringkampf für sich entdeckt. Auf den Kanarischen Inseln gibt es viele hervorragende Ringerinnen.

Interessieren Sie sich für Lucha Canaria? Weitere Informationen zum kanarischen Ringkampf finden Sie unter www.luchacanaria.info. 

Verpassen Sie es nicht, bei Ihrem nächsten Urlaub einen kanarischen Ringkampf zu besuchen - es lohnt sich!

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus wünscht Ihnen viel Vergnügen!

zur Detailsuche