Puerto de la Cruz auf Teneriffa - der Deutschen beliebtester Urlaubsort am Meer

Puerto de la Cruz vereint das Ambiente einer kanarischen Küstenstadt mit dem Luxus eines Touristenortes. Es liegt südwestlich von der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife. Puerto de la Cruz ist die sechstgrößte Stadt Teneriffas und bildet das Zentrum des Tourismus an der Nordküste. Obwohl hier der Tourismus auf den Kanaren seinen Anfang fand, bestimmt er heute nicht den Alltag. Zwischen den Urlaubern führen die Einheimischen hier ihr typisches, kanarisches Leben.

Das Klima in Puerto

Im Gegensatz zum Süden herrscht hier ein eher feuchtes und warmes Klima, begünstigt durch den Nordost-Passat, mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von durchschnittlich 70%. Die Natur bietet hier viel Abwechslung: von Bananenplantagen und Weinanbaugebieten - bis hin zu Anbauflächen für Kartoffeln - findet man hier fast alles.

Die Monate von Januar bis März sind mit durchschnittlich 16°C die kühlsten Monate, ganz im Gegensatz zum Rest des Jahres, in dem das Thermometer auf durchschnittlich 22° C bis 27° C ansteigt.

Geschichte

Schon früher diente Puerto de la Cruz als wichtiger Handelshafen, dies brachte dem Ort finanzielle Vorteile. Dennoch stehen, nach wie vor, die prachtvollen Villen der Insel in La Orotava und nicht in Puerto de la Cruz. Das liegt daran, dass die Kaufläute dort Schutz vor dem Klima und vor möglichen Angriffen vom Meer aus suchten.

Der nahegelegene Hafen von Garachico war zwar größer, jedoch war Puerto schon damals touristisch interessanter und hatte das schönere Hinterland. Der Hafen von Garachico wurde 1706 durch einem Vulkanausbruch verschüttet und übergab somit endgültig die Hauptrolle an Puerto de la Cruz.

Anfang des 19. Jahrhunderts begann der Tourismus in Puerto de la Cruz. Es begann mit Zimmervermietungen und - Ende des Jahrhunderts - mit den ersten Hotels. Viele Engländer ließen sich hier wegen des hervorragenden Klimas (und dessen heilender Wirkung bei Lungenkrankheiten und Gelenkproblemen) nieder. Ebenso kamen damals schon viele Gäste nach Teneriffa, um die Monate von November bis April hier zu verbringen - auch wenn damals die Anreise per Schiff sehr viel umständlicher war als heute ... Im Jahre 1890 wurde daher eine englische Kirche erbaut.

Auf den Hafen hatte der Tourismus allerdings kaum eine Auswirkung, denn die Passagierschiffe legten in Santa Cruz an. Seit 1955 gilt Puerto als Ort von touristischer Bedeutung.

2006 wurde die Innenstadt von der Regierung der Kanaren zu einem Ort von kultureller Bedeutung erklärt.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im beliebten Urlaubsort Puerto de la Cruz

Badewelt – Strände

  • Playa Jardin
    Die Strandanlage Playa Jardin ist westlich von Puerto de la Cruz gelegen und bietet sehr sauberes Wasser und eine Anlage mit schönen Grünflächen und Ruhezonen. Der Strand ist etwa  einen Kilometer lang. Durch Felsen wird er in drei Abschnitte geteilt: El Castillo, El Charcon und Playa Punta Brava. Der Playa Jardin ist ein künstlich angelegter Strand, der von Zeit zu Zeit erneuert werden muss, da ein Teil des Sandes von den Wellen abgetragen wird. Wellenbrecher schützen vor hoher Brandung. An der Promenade erwarten Sie Bars, Restaurants und ein Konzertpavillion.
  • Lago Martianez
    Lago Marianez ist ein Meerwasserschwimmbad hinter der Playa de Martianez. Die große Badelandschaft bietet Spaß für die ganze Familie: Sie finden hier einen großen See mit Insel, vier Pools für Erwachsene und drei Kinderpools. Zwischen Kunstskulpturen und Lavainseln können Sie sich in den Ruhezonen entspannen. Kiosk, Bars und Restaurants sorgen für Ihr leibliches Wohl.
  • FKK Strände
    Bei den Stränden Playa del Pozo und Playa de los Patos handelt es sich um FFK-Strände, das Baden ohne Bekleidung ist hier ausnahmslos gestattet. Sie erreichen die Strände über einen Abstieg. Beim Schwimmen ist aufgrund der Strömung Vorsicht geboten.
  • Playa Bollullo
    Playa Bollullo ist ein feiner schwarzer Sandstrand östlich von Puerto de la Cruz. Durch den höheren Wellengang sollten Kinder und ungeübte Schwimmer hier jedoch besonders vorsichtig sein. Die Playa ist von einer Steilwand begrenzt und unter der Woche kaum besucht, am Wochenende und in den Ferien treffen Sie hier auf viele Einheimische.

Sehenswürdigkeiten

Iglesia de San Francisco
Diese Kirche ist im Inselbarock errichtet und gehörte zu dem Kloster der Franziskaner (welches angrenzte). Sie zählt zu den ältesten (noch erhaltenen) Bauwerken von Puerto de la Cruz.

Fischerhafen
Frischer Fisch wird an dem ursprünglichen Fischerhafen am Vormittag angeboten. Das Zollhaus und die Casa del Real Aduana erinnern an die frühere Bedeutung des Hafens. Heute befindet sich hier ein Museum für Kunsthandwerk

Botanischer Garten
Vor über 200 Jahren wurde der Jardin Botanico gegründet. Früher wurden hier Pflanzen aus aller Welt an das Klima der Insel gewöhnt.

Ermita San Telmo
Diese Kapelle wurde dem Schutzpatron der Seefahrer gewidmet und befindet sich an der Promenade von Puerto de la Cruz. Einst diente das Gebäude dem Schutz, daran wird man durch die Wachtürme erinnert. Diese waren unter anderem ein Aussichtspunkt, um mögliche Feinde und Angreifer frühestmöglich zu erspähen. In Höhe der Kapelle beginnt heute die Fußgängerzone mit Geschäften, Spielhallen, Fast-Foot-Restaurants und mehr …

Plaza de Charco
An diesem Platz können Sie zwischen Lorbeerbäumen und Palmen den Blick auf eine restaurierte und typisch kanarische Häuserzeile genießen.

La Paz
Restaurants und Geschäfte finden Sie hier in großer Zahl. Der Ortsteil wird hauptsächlich von Residenten bewohnt, deren verschiedene Herkunft sich in der abwechslungsreichen Küche widerspiegelt. Auch Schmankerl aus Österreich, aus der Schweiz und aus Deutschland können Sie hier finden.

To-Do in Puerto
  • Loro Park
    Ursprünglich wurde der Loro Park als Papageien-Park angelegt, daher auch der Name „Loro“. Heute finden Sie hier neben Papageien auch Tiger, Schildkröten, Krokodile, Delfine, Robben und sogar Orcas. Für die Pinguine wurde ein Gelände eingerichtet, das sich ihrem biologischen Rhythmus anpasst, sich verdunkelt und es schneien lässt. Ein Besuch im Loro Park ist ein Erlebnis für die ganze Familie!
  • Tauchen
    Tauchen durch Steilwände, zu Schiffswracks, Höhlen vulkanischen Ursprungs und zu der atemberaubenden Vielfalt an Fischen und Wasserpflanzen - die Nordküste Teneriffas bietet die perfekte Kulisse für Tauchanfänger und Profis.
  • Segway
    Segway ist ein elektrisch betriebenes Transportmittel für eine Person. Die zwei Räder des Segways befinden sich links und rechts der Fläche, auf der die zu befördernde Person steht, die muss das Gerät in Balance halten muss. Nach etwas üben macht eine Fahrt auf einem Segway viel Spaß. Sie können die besonderen Gefährte mieten oder ganze Touren buchen.

Dies und vieles mehr bietet Ihnen Puerto de la Cruz ...

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus wünscht Ihnen viel Vergnügen!

zur Detailsuche