La Orotava und das Orotavatal | Teneriffa

La Orotava ist eine historische Stadt, die 30 km oberhalb von Santa Cruz liegt und sich von der Nordküste bis zum Teide erstreckt. Ihren Charme verdankt die Stadt den typischen Balkonen, die viele altehrwürdige Gebäude schmücken. Auch die Altstadt hat dem Besucher einiges zu bieten, denn sie steht unter Denkmalschutz. Zahlreiche Kirchen, Paläste, Herrenhäuser und Klöster, deren Ursprünge meist bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen, bieten ein ganz besonderes Ambiente.

Im Zentrum der Stadt befinden sich die mit Blumen geschmückte Holzbalkone der Casa de los Balcones mit beeindruckendem Blick auf den Teide vom Innenhof, dessen Besuch alleine schon einen Ausflug wert ist. Im Casa de los Balcones befindet sich auch ein Museum in dem man über den, früher ansässigen Adel, von La Orotava und dessen Geschichte, lernen kann.  Im Inneren kann man handwerklichen Meisterwerken beim Entstehen zusehen, da dort typische Arbeiten wie Laubsägearbeiten, Korbflechtereien, Stickereien ausgeführt werden.

Berühmt ist die Stadt auch für ihr Fronleichnamsfest (Corpus Christi), das eine Woche später als üblich gefeiert wird. Jährlich fertigen Künstler am Rathausplatz das größte Sandgemälde der Welt (ca. 900m²)  Für das Sandgemälde werden ca. 2 Tonnen Lavasand in verschiedenen Tönen und Farben aus den Cañadas und umgebenden Nationalpark geholt und zu feinem Sand gemalen. Jedes Jahr wird ein anderes religiöse Motiv gewählt. Die Arbeit der “Alfombristas” (Sandkünstler) dauert bis zur Fertigstellung viele Wochen. Am 6. Juni wird das große Zelt das das Gemälde vor Wind schützt entfernt, unzählige Besucher kommen zu diesem Fest nach La Orotava. Der Höhepunkt der “Romería” ist ein großer Trachtenumzug mit Tanz- und Fokloregruppen. Im Anschluss wird bis in den frühen Morgen gefeiert.

Auch jedes Jahr zur Weihnachtszeit wird der große Rathausplatz von La Orotava in eine riesige Krippe verwandelt. Lebensgroße Figuren und eine liebevoll gestaltete Landschaft erzählen so eine lokale und einheimische Weihnachtsgeschichte.

Valle de la Orotava  die geografische Lage

Der Teide-Nationalpark, der zu 78 % zum Gemeindegebiet von La Orotava gehört, beherbergt den größten Waldbestand der Insel. Durch die Kombination von Küstenblicken, grünen und vulkanischen Ausblicken und einer besonderen Altstadt zählt die Stadt zu einer der schönsten auf Teneriffa. Nicht nur der Nationalpark Teide, der 2007 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde, liegt zu einem großen Teil auf dem Gemeindegebiet von La Orotava, sondern auch der Naturpark Corona Forestal, das Naturschutzgebiet Pinoleris und das Naturschutzgebiet La Resbala.

Das Orotava-Tal

Das Orotava-Tal ist eine steile Ebene, die vor Hunderttausenden von Jahren durch einen Bergsturz entstand und sich von der Küste bis zu den Cañadas über eine Fläche von etwa 10 x 11 km erstreckt. Die Stadt La Orotava gab dem Tal seinen Namen. Zusammen genommen bilden unter anderem auch die Gemeinden wie Los Realejos und Puerto de la Cruz die Metropolregion des Orotava-Tals. Das Besondere an diesem Tal ist die grüne Vegetation, die umgeben von Wolken eine ruhige und gelassene Atmosphäre ausstrahlt. Trotz des wolkenverhangenen Himmels regnet es nur selten, da der Regen von den Kiefernwäldern zurückgehalten wird. Der obere Teil des Tals erreicht eine Höhe von bis zu 2.000 Metern; der Pinienwald gehört zum Naturpark Corona Forestal und ist eine der grünsten und fruchtbarsten Gegenden der Insel. Vor allem der berühmte Aussichtspunkt Mirador de Humboldt, benannt nach Alexander Humboldt, verspricht einen atemberaubenden Blick auf die Küste und einen Panoramablick über den größten Teil des Tals.

Molino de Gofio – Eine alte Gofiomühle in La Orotava

Zum Mahlen von Getreide und zur Herstellung von Gofio, einem wichtigen Bestandteil der kanarischen Ernährung, wurden bereits zu Beginn des 16. Jhd. Wassermühlen gebaut. Die Mühlen bestanden immer aus einem mehrstöckigen Wasserspeicher, in den das Wasser über einen Kanal geleitet wurde und an dessen Fuß sich das Mahlwerk befand. Die sogenannten „ruta de los molinos“, eben jene Höhlen kann man noch im Orotava-Tal besichtigen, sowie Bauwerke entdecken, Kanäle, Wasserräder und Mühlen, von denen zwei sogar noch in Betrieb sind.

Wunderschöne botanische Gärten

Der Jardín de Aclimatación de La Orotava in Puerto de la Cruz ist der ideale Ort um spazieren zu gehen. in dem Garten sind unzählige Pflanzenarten vor allem aus tropischen Gefilden. Auf manchen Wegen hat man sogar das Gefühl, sich in einem Dschungel oder Märchenwald zu befinden. Der Jardín de Aclimatación de La Orotava ist dank seiner üppigen Natur ein extrem erfrischender Ort für einen Spaziergang. Er ist täglich bis 18.00 Uhr geöffnet.

La Orotava Wandern:

Wunderschöne Naturlandschaften mit grüner Vegetation - imposante Bergwelten - bizarre Lavalandschaften - beeindruckend Wanderrouten entlang alter Wasserkanäle, durch das Erholungsgebiet der La Caldera, durch dichte Wälder und auf alten Pfaden durch eine Märchenlandschaft mit faszinierenden Küstenblicke.

Das Gebiet “ Valle de La Orotava hat sechs geschützte Naturschutzräume: * Teide National Park * Reserva natural Integral de Pinolere * Parque Natural de la Corona Forestal * Monumento Natural del Teide * Paisaje Protegido de la Resbala * Paisaje Protegido de Costa de Acentejo

Schöne Wanderrouten im Valle de la Orotava sind:

  • La Caldera – Mamio – La Caldera: 5, 7 Km | 2,5 Stunden
  • Casa del Agua – Pinolere: 4,2 Km | 2 Stunden
  • Ruta del Agua: 1,9 Km | 2 Stunden
  • Llano de los Corrales – Pinolere: 2,7 Km | 1,5 Stunden

Nach einer anstrengenden Wanderung kann man auch die schönen Strände an der Küste des Orotavatal besuchen, wie zum Beispiel:

Playa El Bollullo: ist eine wunderschöne Naturbucht im Norden von Teneriffa, in der Nähe von Puerto de la Cruz: Lage und Anfahrt: Die Bucht liegt in der Gegend von El Rincón und ist etwas versteckt. Der Weg dorthin ist abenteuerlich, aber der Blick auf die Küste ist atemberaubend. Vom kleinen, gebührenpflichtigen Parkplatz führt eine schmale Treppe hinunter zum Strand.

Playa de los Patos: Der Strand ist knapp einen Kilometer lang und etwa 30 Meter breit. Er besteht aus schwarzem, feinem Vulkansand und liegt geschützt unter einer Steilküste. Die Wellen sind stark, daher ist beim Baden Vorsicht geboten. Für Surfer sind die Bedingungen ideal.

Playa de Rojas: Eine wunderschöne Bucht in der Nähe von El Sauzal. Die Bucht liegt am Paseo Litoral von El Sauzal und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Steilküste. Sie ist als wissenschaftlich interessantes Gebiet klassifiziert. Das kristallklare Wasser lädt zum Baden ein.

Playa de la Arena: Dieser atemberaubende Strand verdankt seinen einzigartigen schwarzen Sand der vulkanischen Aktivität, die die Geologie der Insel über Millionen von Jahren geprägt hat1. Wenn du auf der Suche nach einem beeindruckenden Strand bist, ist Playa de la Arena auf jeden Fall einen Besuch wert!

Süden: Haus mit Pool, Garten, Grill
Süden: Haus mit Pool, Garten, Grill
  • Süden Arafo
  • 6 Gäste / ca. 120 m²
Ferienhaus mit Pool in Arafo
Ferienhaus mit Pool in Arafo
  • Süden Arafo
  • 4 Gäste / ca. 95 m²
Fincahaus mit Meerblick
Fincahaus mit Meerblick
  • Süden Guia de Isora
  • 2 Gäste / ca. 65 m²
Ferienwohnung in  1A Strandlage
Ferienwohnung in 1A Strandlage
  • Süden Playa San Juan
  • 4 Gäste / ca. 50 m²

Service-Hotline:
+49 (0)8677 674 99 97

Bürozeiten:
Montag – Freitag
9:30 – 16:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche