Teneriffa und der versunkene Kontinent Atlantis

Sicher haben Sie schon einmal von dem versunkenen Kontinent Atlantis gehört. Der griechische Philosoph Platon – der von etwa 428/427 bis 348/347 vor Christi Geburt lebte - war der erste, der sich dem verschwundenen Inselreich widmete. Etwa in der Mitte des 4. Jahrhunderts vor Christi, beschrieb Platon Atlantis als eine bedeutende Seemacht. Laut des griechischen Philosophen soll das Inselreich um 9600 vor Christi an nur einem einzigen Tag untergegangen sein, weil es von einer schrecklichen Naturkatastrophe heimgesucht wurde. Sie fragen sich, was die Insel Teneriffa mit all dem zu tun hat? Die Verbindung zwischen Atlantis und den Kanarischen Inseln stützt sich auf verschiedenen Theorien, die darauf hinweisen, dass es sich bei den Kanaren um die Berggipfel des im Meer versunkenen Kontinents handeln könnte.

Der Mythos von Atlantis

Einst soll der Kontinent Atlantis zwischen Afrika und Amerika gelegen haben und vom Meeresgott Poseidon regiert worden sein. Die Einwohner des Inselreiches waren gute und gerechte Menschen. Sie hießen – was könnte passender sein - Atlanten. Die Atlanten waren reich und besaßen wertvolle Schätze. Doch das machte sie nicht zu einem überheblichen und gierigen Volk – im Gegenteil, bei den Einwohnern von Atlantis, die stets in Frieden leben wollten, soll es sich um ein freundliches und großzügiges Volk voller Nächstenliebe gehandelt haben. Dem Reichtum der Atlanten war es zu verdanken, dass der Inselstaat Atlantis ein wahrhaft prächtiger und schillernder Kontinent war. Wundervolle Paläste und schillernde Bauwerke sollen den Wohlstand der Menschen widergespiegelt haben. Atlantis, so heißt es, war weit mehr als nur ein schöner Ort - es war das Paradies auf Erden.

Ärger im Paradies

Es ist wie es ist: So schön und friedfertig es auch zugehen mag, irgendwann wird – durch irgendjemanden – die Idylle zerstört. Sicher kennen Sie das auch aus eigener Erfahrung. Gerade war noch alles gut, doch plötzlich weht der Wind aus einer anderen Richtung. So auch auf Atlantis: Ohne erkennbaren Grund schlug die Gerechtigkeit in Ungerechtigkeit um, aus Großzügigkeit wurde Geiz und das einst so friedliebende Volk fand plötzlich Gefallen daran, in den Krieg zu ziehen.

Der Utopist sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange.

Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

Poseidons Rache

Der Meeresgott Poseidon war aufgebracht und konnte kaum glauben, wie sehr sich sein Volk verändert hatte. Er zeigte kein Verständnis für das unmögliche Verhalten der Atlanten. Er war derart verärgert, dass er seine Wut nicht zurückhalten konnte. Zornig ließ er die Erde erzittern. Die kräftigen Meeres- und Erdbeben, die er damit auslöste, ließen die Vulkane ausbrechen. Atlantis war dem Untergang geweiht. Es dauert nur einen Tag und eine Nacht, bis das einst so wundervolle Inselreich im Meer versank.

So die Legende. Mythos oder Wahrheit? Wir wissen es nicht! Doch eins kann uns diese Geschichte lehren: Wer in Frieden leben will, der sollte seinen Nächsten mit Liebe und Respekt behandeln. Geiz und Ungerechtigkeit dagegen, bringen Unheil über die Menschheit und sorgen nur all zu oft für ein wahrhaft böses Ende!

Gerechtigkeit ohne Weisheit ist unmöglich.

James Anthony Froude, britischer Historiker (1818-1894)

Atlantis und die Wissenschaft

Das eine so unglaubliche und aufregende Erzählung nicht nur das Interesse von Philosophen erweckt, sondern selbst Historiker und Wissenschaftler in Ihren Bann zieht, ist nicht verwunderlich. Schon manch ein Forscher hat es sich zu seiner ganz persönlichen Lebensaufgabe gemacht, das Geheimnis um den versunkenen Inselstaat zu lüften. Einige Wissenschaftler meinen, Hinweise darauf gefunden zu haben, das Atlantis nur an einem Ort auf dieser Welt gelegen haben kann. Nämlich genau dort, wo Sie heute die Kanarischen Inseln finden. Folglich kamen sie zu dem Schluss, dass es sich bei den Vulkaninseln um die Berggipfel des versunkenen Atlantis handeln würde. Wer weiß! Betrachtet man die Schönheit der Kanarischen Inseln, so könnte man tatsächlich meinen, ein verlorenes Paradies entdeckt zu haben. Bleibt zu hoffen, dass die Einwohner der sonnigen Inseln im Atlantik, die Tinerfeños, ihre gastfreundliche und herzliche Art nie verlieren. Denken Sie an die Legende und behandeln auch Sie Ihren Nächsten mit Respekt und Liebe.

Besuchen Sie das Paradies

Die Frage, ob es sich bei den Kanaren um die Überreste von Atlantis handelt, wird Ihnen niemand mit Sicherheit beantworten können. Schon in der Antike wurde viel über die Existenz von Atlantis diskutiert. Nicht nur die Frage, wo der Inselstaat gelegen haben könnte, führte zu endlosen Diskussionen - auch die Frage ob es Atlantis überhaupt jemals gab, konnte nie zu 100% geklärt werden. Im Mittelalter geriet das umstrittene Thema dann erst einmal in Vergessenheit, um später - in der Renaissance - wieder zu neuem Leben erweckt zu werden. Auch heute wird noch immer versucht, Antworten auf die noch offenen Fragen, zur Existenz und zur Lage des Inselstaates, zu finden.

Wie auch immer, eines steht mit Sicherheit fest: Die Kanarischen Inseln sind auch ohne den Mythos von Atlantis ein wahres Paradies!

Die Insel Teneriffa hebt sich dabei besonders hervor und besticht durch ihre Vielfältigkeit. Wer die Insel schon einmal besucht hat, dem ist sicher klar, warum Teneriffa oft als kleiner Kontinent bezeichnet wird. Überzeugen Sie sich selbst! Lassen Sie sich vom phantastischen Klima Teneriffas verwöhnen und erleben Sie die Einzigartigkeit der Natur. Sie finden hier übrigens auch den höchsten Berg Spaniens - den Pico del Teide. Erwähnenswert ist, dass das Klima auf Teneriffa ganzjährig angenehm ist. Selbst in den Wintermonaten sinkt das Thermometer kaum unter 18° Celsius.

Auf der Vulkaninsel finden Sie nicht nur belebte Tourismuszentren, es gibt hier viele friedliche und idyllische Orte, an denen Sie Ihre Ruhe finden können. Sie müssen in keinem überfüllten Hotel wohnen und sich über Lärm und Unannehmlichkeiten ärgern. Überall auf der Insel finden Sie wundervoll gelegene private Unterkünfte. Vielleicht zieht es Sie auf eine landestypische Finca, vielleicht möchten Sie aber auch einige Tage mit Ihrer Familie in einem großzügigen und gut ausgestattetem Ferienhaus verbringen. Was auch immer Sie bevorzugen, bei uns können Sie aus einer Vielzahl von Objekten auswählen. Damit Ihr Urlaub auf Teneriffa ein voller Erfolg wird, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat bei Ihrer Reiseplanung zur Seite. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Wir wünschen Ihnen eine paradiesische Zeit auf Teneriffa! 



zur Detailsuche