Kanarische Spezialität: Bananenkuchen backen | Rezept

Die leckeren kanarischen Bananen sind weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt. Die gelben Köstlichkeiten sind besonders aromatisch und vitaminreich. Rund 136.000 Tonnen Bananen werden jährlich allein auf Teneriffa geerntet. Nicht wenige Früchte verlassen die Insel und werden auf dem spanischen Festland verkauft – einige von ihnen reisen weiter und bereichern den restlichen europäischen Markt.

Viele der Bananen, die auf der sonnigen Vulkaninsel verbleiben, werden zu besonderen Spezialitäten verarbeitet. Einige von ihnen werden zu Bananenwein (Platé) verarbeitet, andere vereinen sich mit einem leckeren Teig und werden zu Kuchen. Der kanarische Bananenkuchen wird auf den Inseln gern als Nachtisch serviert und schmeckt auch hervorragend zum Nachmittagskaffee.

Sie sollten die fruchtige Köstlichkeit unbedingt einmal probieren. Wenn Sie dafür nicht bis zu Ihrem nächsten Urlaub warten wollen, dann besorgen Sie sich die folgenden Zutaten und backen Sie Ihren Bananenkuchen selbst:

Für Ihren kanarischen Kuchen benötigen Sie:

  • zwei (reife) Bananen
  • zwei Eier,
  • 300 Gramm Mehl,
  • 125 Gramm Zucker,
  • ein Tütchen Vanillezucker,
  • zwei Teelöffel Backpulver,
  • 125 Gramm (weiche) Butter,
  • einen halben Teelöffel Zimt,
  • Vollmilch,
  • eine Zitrone oder Zitronensaft,
  • 50 Gramm gehackte Walnusskerne,
  • 100 Gramm Schokoladenkuvertüre,
  • 3 Esslöffel Weinbrand (nach Geschmack),
  • Margarine zum Einfetten der Backform (verwenden Sie eine Kastenbackform).

Stellen Sie eine Rührschüssel bereit, in der Sie die Zutaten mit einen Schneebesen oder Mixer vermengen können. Bevor Sie mit der Zubereitung des Teigs beginnen, sollten Sie Ihren Backofen auf 180° vorheizen und Ihre Backform einfetten.

Los geht’s:

  • Rühren Sie zunächst die Butter bis sie schaumig wird,
  • fügen Sie dann Eier, Nüsse, Backpulver, Zimt und etwas Milch dazu,
  • verrühren Sie die Zutaten miteinander,
  • schälen Sie die Bananen und schneiden Sie die Früchte in Scheiben,
  • geben Sie einige Spritzer Zitronensaft über die Bananenscheiben,
  • dritteln Sie den Teig, die Teile sollten die gleiche Größe haben,
  • füllen Sie nun einen Teil des Teiges in die gefettete Backform,
  • drücken Sie den Teig leicht an,
  • legen Sie die Hälfte der Bananenscheiben darauf aus,
  • geben Sie etwas Weinbrand darüber,
  • bedecken Sie die Bananen mit dem zweiten Drittel Ihres Teiges,
  • verteilen Sie die restlichen Bananenscheiben darauf,
  • beträufeln Sie auch diese mit ein wenig Weinbrand und
  • bedecken Sie alles mit dem letzten Drittel Ihres Teiges.

Der Kuchen muss nun für eine Stunde in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene). Die Backtemperatur beträgt 180°. Wer sich nicht sicher ist, ob der Kuchen nach der Backzeit tatsächlich fertig ist, der kann das mit Hilfe eines Holzstäbchens (Schaschlikspieß) testen. Stechen Sie dazu mit dem Spieß in Ihren Bananenkuchen und schieben Sie ihn ein Stück weit hinein. Bleiben beim Herausziehen klebrige Teigreste daran haften, so belassen Sie den Kuchen noch für eine Weile im Ofen – ist das Stäbchen sauber (und lässt sich leicht entfernen), so ist das Gebäck fertig.

Sie müssen Ihren Kuchen nun gut abkühlen lassen. Ist der Bananenkuchen erkaltet, so schmelzen Sie die Schokoladenkuvertüre und verteilen Sie diese auf der süßen Leckerei. Ein Vorteil des kanarischen Bananenkuchens ist, dass er nicht allzu schnell trocken wird. Sie können den Kuchen problemlos für einige Tage aufbewahren.

Lassen Sie sich das fruchtige Gebäck schmecken!

Wer keinen Weinbrand mag, der kann ihn natürlich gerne weglassen oder ihn gegen ein anderes alkoholisches Getränk (zum Beispiel Rum) ersetzen. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt - probieren Sie aus, was Ihnen schmeckt!

Wir hoffen, wir konnte Ihnen ein wenig Lust aufs Backen machen! Wenn Sie Ihre Zeit ungern in der Küche verbringen, dann kommen Sie doch einfach einmal zu uns auf die Insel. Genießen das tolle Wetter und probieren Sie die landestypischen Spezialitäten direkt vor Ort. Wir sind sicher, dass es Ihnen bei uns gefallen wird.

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus freut sich auf Ihren Besuch!

zur Detailsuche