Teneriffas Bananen: Grundlage einer besonderen Spezialität - Platé

BananenstaudenPro Jahr werden auf der sonnigen Vulkaninsel von den Plantagen rund 136.000 Tonnen der krummen Früchte geerntet. Die meisten dieser Bananen verlassen die Insel in Richtung Festland und werden auf dem europäischen Markt verkauft. Doch die Früchte, die auf der Vulkaninsel verbleiben, werden zu einzigartigen Spezialitäten verarbeitet, zum Beispiel zu Platé, einem wohlschmeckenden Getränk, das die Tradition des kanarischen Bananenanbaus, mit dem traditionellen Weinanbau Teneriffas kombiniert.

Wissen Sie, was eine Paradiesfeige ist?

So nannte man, in längst vergangenen Zeiten, die Banane. Kein Wunder also, dass sich die gelbe Frucht auf der paradiesischen Insel Teneriffa so wohl fühlt, und dort besonders gut gedeiht.

In Deutschland erfreut sich die Banane größter Beliebtheit. Im Durchschnitt isst jeder Deutsche rund 13 Kilogramm Bananen pro Jahr. Ganz schön viel, oder? Der Grund dafür ist vermutlich der gute Geschmack der Frucht. Bananen sind eine tolle Zwischenmahlzeit. Zumal man sie, durch ihre natürliche „Verpackung“ gut transportieren kann. Bananen sind weder zu fest, noch tropfen sie einem die Kleidung voll, weil ihr Saft schon beim herein beißen herausläuft. Sie hinterlassen keine klebrigen Hände. Das sind doch schon einmal viele Pluspunkte, die für das leckere Früchtchen sprechen! 

Ist die Banane aber auch gesund?

Ja, das ist sie! Viele wertvolle Inhaltsstoffe sitzen unter Ihrer Schale. Die gelben Früchte sind reich an Kalium und Magnesium, enthalten B-Vitamine und etwas Vitamin C. Der in der Banane enthaltene Fruchtzucker wird vom Körper schnell verwertet. Das süße Obst ist also ein schneller Energielieferant. Im Gegensatz zu anderen Früchten, macht die Banane nachhaltig satt. Eine durchschnittlich große Banane hat rund 110 Kalorien.

Bestimmt sind Ihnen die vielfältigen Zubereitungsvarianten der Banane bekannt. Aus der Frucht lassen sich köstliche Süßspeisen herstellen. Sie verfeinert Obstsalate und Kuchen. Im Milchshake, als Saft oder Smoothie, wird die Banane zum leckeren Getränk.

Kennen Sie den kanarischen Bananenwein?

Dass sich aus Bananen tolle Getränke zaubern lassen, wissen die Tinerfeños schon lange. Und so setzten der Agraringenieur Carlos Guevara und der Weinbauer Cristian Ramos eine ganz besondere Idee in die Tat um: sie machten aus Bananen Wein. Einen vorzüglichen Wein, der allein auf dem Gärungsprozess der Früchte basiert. Sein Name: Platé. Wenn Sie sich nun fragen, woher dieser Name wohl kommen mag, dann sollten Sie wissen, dass das spanische Wort für Banane Plátano lautet.

Platé – die Spezialität aus dem Norden Teneriffa

Der einzigartige Wein wird in El Sauzal, im Norden der Insel hergestellt. Ausschließlich die besten Bananen werden hier zu dem Getränk verarbeitet, das zwar als Wein bezeichnet wird, eigentlich aber gar kein Wein ist. Warum? Platé besteht nicht aus Trauben und darf deshalb nicht als Wein deklariert werden.

Wollte man es, weniger klangvoll, aber korrekt ausdrücken, so dürfte man den Wein lediglich als ein "fermentiertes alkoholisches Getränk aus Bananen" bezeichnen. Und, weil so etwas wohl kaum jemand trinken würde, gaben Carlos Guevara und Cristian Ramos ihrem „fermentierten alkoholischem Getränk“ den sehr passenden Namen: Platé.

Wer einen Platé von bester Qualität herstellen möchte, der braucht viel Zeit. Jede Banane muss handverlesen, von Hand geschält und anschließend gereinigt werden. Doch die aufwendige Arbeit lohnt sich. Die hellgelbe Farbe und der köstliche Geschmack des fertigen Produktes, ließe sich sonst nicht garantieren.

El vino de plántano muss klar, frisch, leicht und vor allem ohne Zusatzstoffe sein. Die frische Farbe und den unverwechselbaren Geschmack erhält das Getränk ausschließlich durch die Bananen.

Unbedingt probieren!

Platé passt hervorragend zum Essen. Er schmeckt zu Salaten und Reis und rundet den Geschmack von Fisch- und Fleischgerichte - besonders dann, wenn Sie aus hellem Fleisch zubereitet wurden - perfekt ab.

Wer weiß, vielleicht wird Teneriffas Platé demnächst zu Ihren Lieblingsgetränken zählen. Bedenken Sie, dass der Alkoholgehalt des Getränkes bei 12 % liegt und genießen Sie es bewusst. Am besten gut gekühlt - denn bei einer Temperatur von 6 bis 8 Grad Celsius – entfaltet der Bananenwein seine fruchtige Note besonders gut.

Weitere Bananenprodukte von der Insel

Die kanarische Banane erfreut sich auf dem gesamten Archipel größter Beliebtheit. Wir wollen Ihnen daher nicht vorenthalten, welche Spezialitäten auf den Inseln – neben Platé – noch aus der süßen Frucht zubereitet werden. So ist die Banane wohl eine der beliebtesten Grundlagen für Kuchen und Torten. Selbst ein bekannter Likör wird aus ihr hergestellt: der Licor de Plátano, der – nicht zuletzt wegen seines unvergleichlichen Aromas - zu den beliebtesten Bananenprodukten Teneriffas gehört. Bananen

Unser Tipp:

Besuchen Sie den AloeVera-Park Tenerife | Bananera Jardines del Atlantico.
Sie finden den AloeVera & Bananen Park in der Camino Bananeras 16 in 38626 Buzanada – Arona

 Besuchen Sie uns auf Teneriffa!
Wir freuen uns auf Sie!
Und wer weiß, vielleicht treffen wir uns, ganz zu fällig, bei einem Glas Platé.


Bananen
Bananenstauden
zur Detailsuche