Kanarische Küche: Papas arrugadas – salzige Runzelkartoffeln

Wenn Sie Ihren Urlaub schon einmal auf den Kanarischen Inseln verbracht haben, dann haben Sie die runzeligen Kartoffeln in der Salzkruste vielleicht schon einmal probiert. Papas arrugadas sind fester Bestandteil der kanarischen Küche, sie werden dort nicht nur als Beilage serviert, sondern auch gern als Vorspeise oder kleine Zwischenmahlzeit gegessen. Besonders gut schmecken die salzigen Runzelkartoffeln, wenn sie mit den Würzsaucen mojo rojo und (oder) mojo verde verzehrt werden. Papas arrugadas werden weder geschält noch gepellt – die schmackhaften Kartoffeln werden stets mit Schale gegessen.

Wollen Sie die faltigen Kartoffeln selbst zubereiten?

Um Papas arrugadas essen zu können, müssen Sie nicht extra ins Restaurant gehen - die Zubereitung des traditionellen Kartoffelgerichtes ist einfach.

Los geht’s:

Stellen Sie einen Kochtopf bereit und waschen Sie so viele Kartoffeln, wie Sie benötigen. Legen Sie diese in Ihren Topf und fügen Sie so viel Wasser hinzu, dass die Kartoffeln bedeckt sind.

  • Beachten Sie dabei, dass Sie dem Kochwasser – auf eine Menge von je fünf Litern - eine halbe Tasse Salz hinzufügen müssen. Wenn möglich, verwenden Sie Meersalz.
  • Stellen Sie den Topf auf den Herd und bringen Sie die Kartoffeln zum Kochen. Nachdem das Salzwasser aufgekocht ist, verringern Sie die Hitze und lassen Ihre Papas arrugadas (je nach Größe der verwendeten Kartoffeln) für rund 20 bis 25 Minuten köcheln. Sie sollten die Kartoffeln nicht all zu weich kochen, sie schmecken besser, wenn sie bissfest sind.
  • Wichtig: Verdecken Sie den Topf bei der Zubereitung keinesfalls mit einem Topfdeckel. Verwenden Sie zum Abdecken ein Geschirrhandtuch. Das Wasser darf sich nicht im Topf sammeln, es muss während des Kochens verdampfen.
  • Sind die Kartoffeln gar, so nehmen Sie diese vom Herd und gießen Sie das im Topf verbliebene Wasser ab.
  • Schalten Sie die Herdplatte aus und stellen Sie den Kartoffeltopf nun für die Dauer von etwa 30 Minuten zurück auf die noch warme Platte. Es ist dabei wichtig, dass die Platte nicht mehr allzu heiß ist.
  • Hat sich auf den Kartoffeln eine Salzkruste gebildet, ist das kanarische Gericht fertig und servierbereit. Lassen Sie sich Ihre selbstgemachten Papas arrugadas schmecken.

Die Kartoffeln passen nicht nur hervorragend zu den traditionellen Mojo-Saucen, sie passen auch perfekt zu Fischgerichten, schmecken köstlich zu Salaten und sind lecker, wenn Sie zusammen mit Kräuterquark gegessen werden.  

Papas arrugadas aus der Mikrowelle

Geht nicht? Doch! Und es funktioniert hervorragend! Wollen Sie Zeit sparen, so können Sie sich Ihre Papas arrugadas problemlos in der Mikrowelle zubereiten. Sie brauchen dazu eine Schale, die für die Verwendung in der Mikrowelle geeignet ist, und einen Teller, mit dem Sie die Schale abdecken können.
·         Verwenden Sie möglichst kleine Kartoffeln. Waschen Sie die Kartoffeln gründlich, reiben Sie sie anschließend mit viel Salz (idealer Weise mit Meersalz) ein und legen Sie die gesalzenen Kartoffeln in Ihre Schale. Fügen Sie kein Wasser hinzu, achten Sie jedoch darauf, dass die Kartoffeln nass sind. Verwenden Sie nur so viele Kartoffeln, wie Sie in Ihrer Schale nebeneinander legen können. Die Kartoffeln dürfen nicht übereinander liegen.

  • Decken Sie die Schale nun mit dem Teller ab und stellen Sie sie in Ihre Mikrowelle. Die Garzeit hängt von der Größe der Kartoffeln und von der verwendet Kartoffelsorte ab.
  • Bei einer Leistung von 700 Watt sind Ihre Papas arrugadas nach rund sieben bis acht Minuten verzehrfertig. Sind die Kartoffeln nach dieser Zeit noch zu fest, so können Sie die Schale einfach zurück in die Mikrowelle stellen und die Garzeit um ein paar Minuten verlängern.

Lassen Sie sich Ihre Papas arrugadas schmecken! Guten Appetit! Die Zubereitungsmethode in der Mikrowelle eignet sich übrigens auch hervorragend für Pellkartoffeln. Lassen Sie einfach das Salz weg!

Wenn Sie Ihre Papas arrugadas lieber unter der kanarischen Sonne genießen wollen, dann kommen Sie zu uns auf die Insel. Auf Teneriffa gibt es viele tolle Restaurants, in denen Sie das traditionelle Kartoffelgericht genießen können. Ob als Tapas, als Beilage zu Fisch- oder Fleischgerichten oder als Hauptgericht mit Mojo rojo oder Mojo Verde serviert – Papas arrugadas sind immer eine gute Wahl. Probieren Sie die Runzelkartoffeln in der Salzkruste und denken Sie daran, dass die Kartoffeln hier niemals gepellt werden, sondern ausschließlich mit ihrer salzigen Schale gegessen werden!

Mehr über die traditionelle Inselküche Teneriffas erfahren Sie in unserem Blog.

Das Team von Teneriffa Ferienhaus wünscht Ihnen schon jetzt
eine gute Reise und schöne Tage auf der Insel des ewigen Frühlings!
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

zur Detailsuche