Feria Artesania | Kunsthandwerksmesse auf Teneriffa

Wer einen Einblick in die Kultur und die Traditionen Teneriffas gewinnen möchte, der sollte die Kunsthandwerksmesse im Museumsdorf Pinolere besuchen. Im Norden Teneriffas, oberhalb der Gemeinde La Orotava, finden Sie das Museumsdorf Pinolere. Während die alten und kleinen Häuser des Dörfchens früher lediglich mit Stroh gedeckt waren, finden Sie dort inzwischen auch andere Gebäude. Pinolere ist ein sehr kleiner Ort, der sich jedoch alljährlich im Spätsommer großartig präsentiert. Immer im Monat September findet in Pinolere eine bedeutende Kunsthandwerksmesse statt, die strohgedeckten Häuser werden zu Ausstellungsräumen – überall im Dorf finden Sie Zelte und Stände.

Ausgestellt (und auch zum Kauf angeboten) werden Glas-, Korb-, Leder- und Töpferwaren. Sie finden Handwerksstücke aus Holz, wundervoll bestickte Textilien und sehr hübsche, handgefertigte Schmuckstücke. Die traditionellen und kunstvoll gearbeiteten Handwerksstücke, die Sie hier bewundern können, stammen nicht nur von Künstlern, die auf Teneriffa ansässig sind - im September stellen in Pinolere auch Kunsthandwerker der anderen Kanarischen Inseln ihre handgefertigten Produkte aus. Lassen Sie sich von den kreativen Arbeiten überraschen! Besonders schön ist, dass Sie hier vielen Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit zusehen können. Gefällt ihnen etwas – oder haben Sie einen besonderen und individuellen Wunsch – so haben Sie die Möglichkeit, diesen hier sogleich in Auftrag zu geben.

Übrigens: Auch das Angebot für das leibliche Wohl ist groß: Es gibt köstliche Käsesorten, gute Weine, Liköre, Honig, verschiedene Öle und vieles mehr.

Korbmacherkunst: Körbe über Körbe

Allein die Vielfalt der Körbe, die Sie auf der Kunsthandwerksmesse vorfinden, ist beachtlich. Sie finden hier Korbwaren in verschiedenen Größen, die aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt wurden – neben Schilfrohr und Bambus, kamen bei der Herstellung der Körbe auch Palmen- und Bananenblätter zum Einsatz. Kein Wunder, dass den Korbwaren hier eine so große Bedeutung zu Teil wird – in längst vergangenen Zeiten waren die Körbe für Teneriffas Bewohner ausgesprochen wichtig, sie brauchten diese, um darin Brennholz zu transportieren oder nutzten Sie, um ihre Ernte einzubringen. Die Körbe dienten zur Lagerung von Vorräten und waren - neben ihren praktischen Eigenschaften – auch von dekorativem Wert.

Zur Korbmacherkunst zählt auch die Fertigung anderer Gebrauchsgegenstände: Fischreusen, Vogelkäfige, Teppiche und selbst Mausefallen wurden (und werden) von den kanarischen Korbmachern hergestellt. Auch wenn viele der genannten Gegenstände in der heutigen Zeit aus anderen Rohstoffen bestehen, so ist die traditionelle Verwendung von Naturmaterialien auf Teneriffa zum Glück weitestgehend erhalten geblieben. Neben dekorativen Korbwaren, stellen die geschickten Kunsthandwerker des Archipels auch heute noch zahlreiche Dinge des täglichen Gebrauchs aus natürlichen und erneuerbaren Materialien her.

Kunsthandwerksstücke aus Holz

Ein weiteres Material, das auf den Inseln seit jeher gern verarbeitet wird, ist Holz. Nicht nur Möbel und Musikinstrumente werden seit langer Zeit aus dem natürlichen Rohstoff angefertigt, auch alltägliche Gebrauchsgegenstände – wie zum Beispiel Küchenutensilien – bestehen aus Holz.

Besonders beliebt sind die Traditionsinstrumente, die auf der Insel des ewigen Frühlings angefertigt werden. So zum Beispiel die Timple, ein für die Kanarischen Inseln typische Saiteninstrument, das einer Ukulele ähnlich sieht. Auch Trommeln und Chácaras (Kastagnetten ähnliche Instrumente, die aus Hartholz bestehen) werden in Handarbeit hergestellt.

Gut zu wissen:

Bei der Bezeichnung Chácara handelt es sich um eine Ableitung des berberischen Wortes šakar. Das Wort stammt aus der Zeit der Ureinwohner Teneriffas, der Guanchen. In ihrer Sprache (Guanche) bedeutete Chácara „Huf“. Betrachtet man die Chácaras genauer, so fällt auf, dass die Form des Instrumentes an den Huf eines Pferdes erinnert und sein Klang dem Geräusch, das ein galoppierendes Pferdes verursacht, entspricht. Der Ursprung der Chácaras kann jedoch leider nicht mit Sicherheit bestimmt werden, auch eine exakte Datierung ist nicht möglich.

Das unterhaltsame Rahmenprogramm

Auf Pinoleres Feria Artesania gibt es nicht nur Handwerksstücke zu sehen. Auf der Veranstaltung geben verschiedene Musikgruppen traditionelle Folklore zum Besten – es wird gesungen und getanzt. Musik und Tänze sind – ebenso wie die Trachten, die viele Tinerfeños gern zu besonderen Anlässen tragen – ein überaus wichtiges Kulturgut der Insulaner, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Alte Traditionen erwachen in Pinolere zu neuem Leben! Das Interesse am traditionellen Handwerk ist groß – von Jahr zu Jahr besuchen immer mehr Menschen die Kunsthandwerksmesse. Wenn Sie hübsche Dinge mögen, oder sich für Kultur und alte Traditionen interessieren, dann sollten Sie zur Feria Artesania nach Pinolere kommen, es lohnt sich! Bestimmt freuen sich Ihre Lieben, die Sie nicht auf Ihrer Reise begleiten können, über ein handgearbeitetes Souvenir.

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus

wünscht Ihnen eine schöne Zeit auf Teneriffa!

Übrigens: Die passende Unterkunft für Ihre Reise in die Vergangenheit finden Sie bei uns – in der Region um La Orotava können wir Ihnen schöne Ferienobjekte anbieten. Schauen Sie sich doch gleich einmal auf unserer Website um. Sollten Sie Fragen haben, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerne persönlich!

zur Detailsuche