Día de Trillo: traditionelles Dreschen auf Teneriffa

Auf Teneriffa wird die Vergangenheit am Leben erhalten. Alte Bräuche und Traditionen sind hier stets ein willkommener Anlass, um das Leben und die Geschichte der Insel zu feiern. Dass die Tinerfeños ihre Traditionen zu schätzen wissen, wird auch am Día de Trillo - am Tag des traditionellen Dreschens – deutlich: In El Palmar (einem Ortsteil von Buenavista del Norte) und in El Tanque steht die landwirtschaftliche Tradition einmal im Jahr im Mittelpunkt des Geschehens. In beiden Orten werden große Fiestas veranstaltet, bei denen sich alles um die harte Arbeit der Vergangenheit dreht. Sie erfahren, wie mühsam es in alten Zeiten gewesen ist, sich und seine Angehörigen zu versorgen. Beim traditionellen Dreschen lernen Sie nicht nur viel über die Arbeit auf den Feldern und über die Ernte, Sie lernen auch das legendäre Gofio-Mehl kennen, das noch heute zu den begehrtesten Grundnahrungsmitteln auf dem gesamten kanarischen Archipel gehört. Gofio stammt bereits aus der Zeit der Guanchen und wird aus den unterschiedlichsten Getreidearten hergestellt, zum Beispiel aus geröstetem Weizen. Alle erforderlichen Arbeitsschritte - von der Ernte bis zu Verarbeitung des Getreides - werden beim Día de Trillo anschaulich erklärt. Nostalgisch und lehrreich!

Sie lernen bei der Fiesta jedoch nicht nur das Dreschen kennen, auch andere traditionellen Arbeiten werden Ihnen hier vorgeführt. So können Sie zum Beispiel dabei zusehen, wie man in der Vergangenheit Holzkohle herstellte. Wer die Kohle in der heutigen Zeit verwendet, kann oft kaum glauben, wie viel Arbeit sich die Menschen früher machen mussten, um den Brennstoff zu gewinnen. Holzscheite mussten sorgfältig aufgestellt und dann mit Reisig und Sand bedeckt werden, um anschließend angezündet werden zu können. Ein aufwendiges Verfahren! Wir wollen Ihnen jedoch nicht zu viel verraten, besser, Sie besuchen das Fest und schauen den Tinerfeños bei der Verrichtung ihrer traditionellen Arbeit zu. Natürlich wird bei der Veranstaltung auch für das leibliche Wohl gesorgt – Sie haben die Möglichkeit, das köstliche kanarische Essen probieren!

Zu Besuch in El Palmar

In Palmar findet der Tag des Dreschens alljährlich im September statt. Selbst wenn Sie es nicht schaffen, den Día de Trillo zu besuchen, lohnt es sich, dem Ort El Palmar einen Besuch abzustatten. In dem idyllischen Dörfchen – das auf einer Höhe von etwa 500 Metern liegt – leben nur rund 450 Menschen. Die Landschaft um den Ort herum, ist atemberaubend schön. Die Natur präsentiert sich Ihnen hier von der schönsten Seite. In El Palmar finden Sie eine hübsche Kirche, es gibt ein Restaurant und einen kleinen Supermarkt.

El Tanque – einen Ausflug wert!

In El Tanque wird die Fiesta zu Ehren des traditionellen Dreschens schon etwas früher veranstaltet. Hier feiert man den Día de Trillo alljährlich am dritten Samstag des Monats Juli. Sie finden El Tanque auf einen Höhe von rund 600 Metern, am Nordhang des Teno-Gebirges. In El Tanque finden Sie verschiedene Sehenswürdigkeiten, unter anderem einen Getreidespeicher, der aus dem Jahre 1608 stammt. Besuchen sollten Sie auch das Camello Center, am Rande der kleinen Stadt. Auf der Kamel- und Dromedar-Farm können Sie die wundervollen Wüstentiere nicht nur bewundern, sondern auch an einem ganz besonderen Ausritt teilnehmen, bei dem Sie die Kleidung eines Beduinen tragen.

Egal, wofür Sie sich entscheiden:

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus

wünscht Ihnen schöne und erlebnisreiche Stunden!

zur Detailsuche