La Graciosa | die Anmutige

Wer die Kanarischen Inseln kennt, der wird wissen, dass zu dem paradiesischen Archipel im Atlantik sieben Hauptinseln gehören. Doch das hat sich geändert: Die Kanaren haben jetzt offiziell 8 Inseln! Der Antrag, dass die kleine Insel, die bisher von Lanzarote abhängig war, in Zukunft unter eigener Verwaltung stehen soll, wurde vom spanisch Senat einstimmig angenommen. Das berichteten die spanischen Medien.

Zeit, dem Inselchen – das es auf eine Fläche von rund 30 Quadratkilometern bringt - einen Besuch abzustatten! La Graciosa gilt als Perle der Kanarischen Inseln. Die Insel gehört seit 1986 zum Naturpark des Chinijo Archipels. La Graciosa ist die einzige bewohnte Insel dieser Inselgruppe. Seit dem Jahr 1993 zählt La Graciosa zum UNESCO Biosphärenreservat Lanzarote

Tagesausflüge und Menschenmassen

Viele Tagestouristen zieht es auf die kleine Insel – in den Sommermonaten können es weit mehr als 3000 Gäste sein, die sich La Graciosa ansehen wollen. Bedenkt man die Größe des Inselchen und weiß, dass hier nur rund 600 Menschen leben, so erscheint einem diese Zahl doch deutlich zu hoch!

Die meisten Urlauber reisen in den Morgenstunden mit der Fähre an – am Abend verschwinden Sie dann wieder. Auch wenn manch einer vielleicht gern länger bleiben würde, La Graciosa ist nicht auf den Tourismus eingestellt – es gibt hier nur sehr wenige Apartments, die an Feriengäste vermietet werden können. Inzwischen werden auch einige Pensionszimmern angeboten – es gibt einen tollen Zeltplatz!

Bemerkenswert ist, dass es auf La Graciosa viele Bars, Restaurants und Snack Bars gibt. Das Essen ist gut – die Preise liegen im Rahmen.

Wer ein paar Tage auf der Insel bleibt, der wird sich darüber freuen, dass es hier ganze drei Supermärkte gibt. Ideal für Selbstversorger! Gut zu wissen: Auf La Graciosa legt man großen Wert auf eine ausgiebige Siesta! Beachten Sie die Öffnungszeiten der Geschäfte, sonst stehen Sie am Ende in der Mittagshitze vor verschlossenen Türen. Muss ja nicht sein!

Natur und Idylle

Lange goldgelbe Sandstrände bestimmen das hügelige Bild der Insel. Der Hauptort von La Graciosa - Caleta del Sebo – präsentiert sich idyllisch. Hübsche weiße Häuser mit blauen Fensterläden und Türen erfreuen den Betrachter. Ein tolles Fotomotiv! Auf dem Inselchen gibt es nur eine einzige geteerte Straße, sie liegt am Hafen von Caleta del Sebo, dort, wo auch das Kühlhaus zu finden ist. Sämtliche andere Verkehrswege La Graciosas lassen sich nur mit viel Fantasie als Straßen bezeichnen – es sind staubige Pisten aus hellem Sand, die über die Insel führen. Irgendwie schön! Bei starkem Wind wird hier jedoch jede Menge Staub aufgewirbelt - bei Regen verwandeln sich die Wege in unzugängliche und rutschige Schlammpisten.

Einige von La Graciosas Traumstränden können Sie vom Hafen der Insel aus gut zu Fuß erreichen. Wer möchte, der kann sich am Hafen ein Fahrrad ausleihen.

Unser Tipp: Buchen Sie eine Inseltour mit einen Geländewagen. Macht Spaß und ist stellenweise abenteuerlich!

La Graciosa ist die nördlichste bewohnte Insel des kanarischen Archipels und liegt vor Lanzarotes Nordspitze im Atlantik. Wer auf Lanzarote ist, sollte den Mirador del Rio besuchen – von hier aus bietet sich ein wundervoller Ausblick auf La Graciosa.

Infos zur Anreise

Wollen Sie die anmutige Insel besuchen, so können Sie von Lanzarote aus mit der Fähre anreisen. Die Fähre startet in Orzola. Der Preis für eine Hin- und Rückfahrt liegt derzeit bei rund 20 Euro. Die Überfahrt dauert rund 20 Minuten - das Schifft fährt täglich.

Wir wünschen Ihnen eine gute Überfahrt

zur Detailsuche