Grünes Paradies | La Palma

Auf La Palma wird man von einer üppig grünen Vegetation empfangen. Kein Wunder, in den Wintermonaten kommt es hier oft zu starken Niederschlägen. La Palma gilt als die Regeninsel des kanarischen Archipels. Auf Strand- und Badeurlauber trifft man auf La Palma eher selten – wer auf die grüne Insel kommt, der sucht nach Ruhe und Erholung. La Palmas Gäste wissen die wundervolle Inselnatur zu schätzen. Sanfter Tourismus wird hier großgeschrieben!

Weil die Natur auf La Palma sich stets von ihrer schönsten Seite zeigt, wird die Insel von den Einheimischen gern als „La Isla bonita“ (die schöne Insel) bezeichnet. Landschaft und Natur der „La Isla bonita“ könnten abwechslungsreicher kaum sein – auf der Kanareninsel findet man - neben Obstplantagen – wundervolle Kiefernwälder und zahlreiche Drachenbäume. Feuchtigkeit und Nebel ist es zu verdanken, dass La Palma ihre Gäste mit duftenden Lorbeerbäumen überrascht.

La Isla bonita

Wer gerne wandert, der wird sich darüber freuen, dass er (überall auf der Insel) schöne und gut beschilderte Wanderwege findet. Nicht wenige davon führen die Wanderer direkt an der Küste entlang. Tolle Aussicht und fantastischer Panoramablick!

Wer möchte, kann durch Schluchten wandern oder aber einen der weltweit größten Vulkankrater besuchen. Der gigantische Krater - Caldera de Taburiente -  hat einen Durchmesser von zehn Kilometern.

Wer auf La Palma wandert, wird viele aufregende Orte entdecken – einige davon wirken fast mystisch. Die Insel ist ein Paradies für Wanderer, Naturliebhaber und für alle, die sich vom alltäglichen Stress erholen wollen!

So ist es ideal, dass all die interessanten Plätze La Palmas nicht mit dem Auto zu erreichen sind, denn so bleibt einem nichts anderes übrig, als die Insel zu Fuß zu erkunden. Also: Trekkingschuhe nicht vergessen!

La Palma entdecken

Die Insel ist seit rund 2500 Jahren bewohnt - San Andrés gehört zu den ältesten Ansiedlungen La Palmas. Sehenswert sind hier die historischen Gebäude im typisch kanarischen Stil.

Südlich von San Andrés finden Sie ein einladendes Naturschwimmbecken: La Piscina Charco Azul. Das Wasser kommt direkt aus dem Atlantik, eine Mauer am Beckenrand dient hier als Wellenbrecher und schützt die Badegäste vor der Brandung.

Lohnenswert ist auch ein Besuch in der Inselhauptstadt Santa Cruz. Teile der Altstadt wurden zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärt.Sie finden hier viele Bauwerke, die im kolonialen Stil errichtet wurden. Sehenswert sind hier vor allem die kunstvollen Holzbalkone. In Santa Cruz de La Palma finden Sie viele Geschäfte, Cafés und Restaurants. Ein Stadtbummel lohnt sich!

Bräuche und Traditionen

Wie alle Canarios, haben auch die Palmeros einen ausgeprägten Sinn für Traditionen. Alte Bräuche werden am Leben erhalten. Wer die Insel besucht, sollte sich Zeit nehmen, um eine der (für die Insel typischen) Fiestas zu besuchen.

Mögen Sie Feste mit religiösem Hintergrund, so sollten Sie die Fiesta de la Cruz (das Fest des Kreuzes) besuchen, dass alljährlich im Mai gefeiert wird.

Lustiger geht es bei der Karnevalsveranstaltung „Día de los Indianos“ zu, denn an diesem Tag werden ihnen auf La Palma nur wohlhabende Herrschaften in weiße Anzügen begegnen. Koffer voller Geld und edle Zigarren symbolisieren Wohlstand und Reichtum. Wozu das Ganze? Die Verkleidung ist ein Hinweis auf die nach Amerika emigrierten Vorfahren, die einst reich nach La Palma zurückkehrten. Zu südamerikanischen Klängen wird am „Día de los Indianos“ gern Cuba Libre serviert.

La Palma und die Seide

Auf der Insel La Palma wird gesponnen! Im Ort El Pasa kann man im Museo de Seda – dem Seidenmuseum – viel über die feinen Stoffe lernen. In der angrenzenden Weberei können Sie einer Seidenspinnerin bei ihrer Arbeit zusehen.

La Palmas Seide gilt als besonders exklusiv. Vielleicht haben Sie schon einmal von Manolo Blahnik gehört. Der begnadete Schuhdesigner wurde im Jahre 1942 auf Insel La Palma geborenen. Seine wundervollen Schuhkreationen sind mehr als kostspielig! Manolo Blahnik brachte im Jahre 2005 tolle High Heels auf den Markt: Die schicken Schuhe bestehen aus kanarischer Seide und sind mit Korallen besetzt.

Die Anreise

Möchten Sie ein paar Tage auf der grünen Atlantikinsel verbringen? Sie erreichen La Palma mit dem Flugzeug – in der Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma gibt es einen internationalen Flughafen. 

Sollten Sie keinen Direktflug buchen können, so haben Sie die Möglichkeit über  Teneriffa oder Gran Canaria auf die Insel zu gelangen. Von beiden Inseln können sie mit den Fluggesellschaften Binter Air und (oder) Canarifly problemlos nach Palma weiter reisen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und eine schöne Zeit auf La Palma!

zur Detailsuche