Barranco del Infierno: Wanderung durch die Höllenschlucht

Kontrastreiche Landschaften, tiefe Schluchten, üppige Wälder, steinige Wüsten und wundervolle Küsten – all das ist Teneriffa. Die größte Insel des kanarischen Archipels ist abwechslungsreich und der perfekte Ort, für alle die gerne aktiv sind. Wer sich gerne an der frischen Luft bewegt und dabei gleichzeitig Land und Leute kennenlernen möchte, der sollte darüber nachdenken, die Schönheit der Insel Teneriffa bei der einen oder anderen Wanderung zu entdecken. Auf der Insel des ewigen Frühlings gibt es zahlreiche Wanderwege, die allesamt bestens ausgeschildert sind. Die verschiedenen Wanderrouten sind in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen unterteilt, schließlich sollen Sie ja wissen, was Ihnen bevorsteht.

Eine besonders schöne Wanderung führt Sie durch die Barranco del Infierno. Die Höllenschlucht, die Sie im Süden Teneriffas finden, ist eine von vielen Schluchten, die es auf der Vulkaninsel im Atlantik gibt. Die Route durch die Schlucht des Teufels zählt zu den schönsten der Insel. Die Barranco del Infierno liegt in einem Naturschutzgebiet, in der Nähe des Ortes Adeje.

Das Naturschutzgebiet Barranco del Infierno

Der Weg durch die Schlucht ist nicht schwer zu begehen – die Barranco del Infierno ist leicht zu erreichen, die Tour zählt zu den einfachen Wanderungen, die auch für Familien geeignet ist, die sich mit ihren Kindern auf eine Entdeckungsreise begeben möchten. Sie sollten für die Wanderung (je nach Kondition) rund drei bis vier Stunden Zeit einplanen. Die Strecke, die Sie zurücklegen werden, beträgt rund sechseinhalb Kilometer.

Die Tour durch die Höllenschlucht, die mehr als 250 Meter über dem Meeresspiegel liegt, beginnt in Adeje und verspricht ein Höchstmaß an Abwechslung: Ihr Weg wird Sie zunächst durch eine karge und trockene Landschaft führen, vorbei an imposanten Felsen. Die Natur überrascht Sie hier mit kleinen Kiefern und Kletterpflanzen, es gibt Wasserkanäle, die bis zur Schlucht des Teufels reichen. Bei der Wanderung überwinden Sie einen Höhenunterschied von rund 300 Metern.

In dieser kargen und sonnenverwöhnten Landschaft kann es schnell recht warm werden, umso schöner ist es dann jedoch, die Barranco del Infierno zu erreichen, um sich dort im Schatten der Felsen von der Tour zu erholen. Der ideale Ort für ein Picknick! Das Bild der Höllenschlucht wird jedoch nicht von Trockenheit bestimmt! Im Gegenteil: In der Schlucht dominiert sattes Grün. Wasser plätschert von einem kleinen Wasserfall – die Luft scheint frisch und rein. Eine Oase, in der auch zahlreiche – teil seltenen - Tierarten ihre Heimat gefunden haben. Imposante Gebirgszüge begrenzen die Schlucht.

Bitte beachten Sie:

Da es sich um ein geschütztes Gebiet handelt, wird hier täglich nur 300 Personen der Zutritt gewährt. Gut so, denn es ist wichtig, die Natur in der Höllenschlucht zu schützen, damit Flora und Fauna nicht zu Schaden kommen. Wollen Sie die Barranco del Infierno besuchen, so ist es wichtig, dass Sie rechtzeitig im Voraus reservieren. Unter barrancodelinfierno.es können Sie den Buchungskalender einsehen und sich Ihren Platz sichern. Erwachsene zahlen 8,50 Euro - für Kinder (bis zu einem Alter von 12 Jahren) kostet der Besuch in der Höllenschlucht 4,50 Euro. Residenten erhalten einen Preisnachlass. Die vollständige Preisliste können Sie auf der Website der Schlucht einsehen. Kinder müssen das fünfte Lebensjahr vollendet haben, um die Barranco del Infierno zu besuchen.

Vor und nach der Wanderung

Haben Sie sich dazu entschlossen, die Barranco del Infierno zu entdecken? Dann bereiten Sie sich auf Ihre Wanderung vor. Wir empfehlen Ihnen, unbedingt feste Schuhe zu tragen – das erhört Ihre Trittsicherheit und kann Verletzungen vermeiden. Der Weg ist zwar nicht all zu beschwerlich, doch er führt Sie durch unebene Regionen und Sie müssen den einen oder anderen kleinen Bach durchqueren.

  • Denken Sie daran, dass Sie sich unter der kanarische Sonne bewegen. Wenn Sie die ausgetrockneten Landschaften des Südens betrachten, wird Ihnen schnell klar werden, wie intensiv die Sonneneinstrahlung hier ist. Tragen Sie eine Kopfbedeckung und verwenden Sie eine Sonnencreme mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor. Vergessen Sie nicht, ausreichend Proviant einzupacken, besonders wichtig ist es, genug Trinkwasser mitzunehmen.
  • Sind Sie zurück von Ihrer Tour durch die Barranco del Infierno? Wer auf ein ausgiebiges Picknick verzichtet hat, der wird nun sicher hungrig (und vielleicht auch durstig) sein. Zurück in Adeje – am Ende Ihres Weges ankommen – finden Sie ein gutes Restaurant. Es gibt eine Terrasse auf der Sie (bei bester Aussicht) den Tag ausklingen lassen und ein leckeres Essen genießen können.

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus wünscht Ihnen

einen schönen und abwechslungsreichen Tag in der Barranco del Infierno!

Wenn Sie mehr über die Insel, ihre schönsten Orte und ihre Sehenswürdigkeiten erfahren möchten, dann werfen Sie einen Blick in unseren Reiseführer – Sie finden dort viele nützliche Informationen und Tipps.

zur Detailsuche