Teneriffa Strände | Strandführer alle Strände im Norden Teneriffas

So wild und ungestüm wie der gesamte Norden der Insel, so ungebändigt, rau und naturbelassen ist auch die Küste - sind auch die Strände.
Hier kann man die Kraft des Ozeans spüren, Wellen brechen sich an den Stränden, Gischt spritzt auf und wenn die Sonne gut steht, zaubert sie in dieser Gischt die herrlichsten Farben des Regenbogens.

Die Strände sind naturbelassen - ganz selten findet man vorgelagerte Wellenbrechen. Jeder Strand ist anders, jeder Strand hat seine Eigenarten.
Im Gegensatz zum Süden ist es im Norden vor allem in den Wintermonaten nicht überall möglich, oder nur zeitweise möglich zu Baden. Mancherorts ist das Meer rau, wild und manchmal unberechenbar, die Wellen sind oftmals hoch und es kann nicht sichtbare Unterströmungen geben.
Insbesondere an den Stränden des Nordens ist es wichtig, dass man die genau darauf achtet, welche Fahne gehisst ist. Rot heißt einfach draußen bleiben und nichts riskieren. Die gelbe Fahne bedeutet vorsichtig sein und wenn die grüne Fahne gehisst ist können Sie bedenkenlos ins Wasser gehen. Auch wenn das Wasser einen ruhigen Eindruck macht und noch so einladend wirkt.  Auch wenn man sich sonst auf der Insel am Leben der Tinerfenos orientieren sollte, für das Meer gilt das sicher nicht. Die Einheimischen kennen ihre Gewässer genau und wissen, wann und wo man baden gehen kann. Dieses Wissen hat man als Urlauber nicht und so sollte man Vorsicht und Vernunft über die Lust auf eine Abkühlung stellen.

Aber keine Angst. Es gibt auch im Norden genügend sichere Strände, die vergnügte und ausgelassene Badetage garantieren.
Manche sind Sandstrände, andere feine Kieselstrände und wieder andere sind Steinstrände oder Meerwasserschwimmbäder.

Welche Strände im Norden am Schönsten sind? Machen Sie sich ein Bild und entscheiden Sie selbst.

Strände im Norden von Teneriffa:

Playa de Jardin - Puerto de la Cruz:

Blick auf den Playa Jardin in Puerto de la CruzDer Playa Jardin befindet sich in Puerto de la Cruz unterhalb vom Loro Parque und ist einer der schönsten Strände im Norden vor allem auch für Familien mit Kinder und ältere Menschen. Obwohl der Playa Jardin am Reißbrett entstanden ist, ist es ein sehr natürlicher Strand. Schwarzer Sand und eine Mischung aus Felsformationen, Palmen und die blumenreich angelegten Promenade, zahlreiche Bänke die zum Rasten einladen, Schattenplätze unter Bäumen sorgen für angenehmes Wohlbefinden. Der Strand ist mit einem Wellenbrecher ausgestattet, so dass optimale Badebedingungen gegeben sind. Zudem wurde der Strand mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Mehr Infos...


Playa Martianez - Puerto de la Cruz:

Playa Martianez in Puerto de la Cruz... Badegäste und Wellenreiter am StrandDer halbrunde Playa Martiánez ist ein schwarzer Natur Sandstrand im Osten von Puerto de la Cruz. Am Playa Martiánez ist immer etwas los, da er an der Flaniermeile Avenida Colon liegt. Obwohl es ein Sandstrand ist, ist der Übergang vom Strand zum Wasser eher ein steinig. Badeschuhe sind zu empfehlen. Der Strand ist auch bei Wellenreiter beliebt. Obwohl es am Playa Martiánez vorgelagerte Wellenbrecher gibt, ist die Brandung ziemlich stark. Achten Sie deshalb auf die Beflaggung! Bei roter Flagge ist das Baden verboten. Duschen stehen zur Verfügung. Durch seine Lage im Stadtgebiet, ist die Auswahl an Restaurants und Geschäften sehr vielfältig. Mehr Infos...


Lago Martianez - Puerto de la Cruz:

Blick auf den Lago de Martianez in Puerto de la Cruz...  entworfen von Cesar ManriqueNeben dem Playa Martiánez befindet sich die 18.000 m² Schwimmbad-Landschaft Lago Martiánez. Die künstliche Badelandschaft liegt auf Meereshöhe und wurde von Cesar Manrique entworfen. Die weißen, mit Meerwasser gefüllten, Schwimmbecken sind organisch geformt und bilden eine Einheit. Bei Seegang spritz die Gischt über die Außenwände direkt in die Becken. Begrünte Lavainseln, Ruhezonen, Pools und skurrile Kunstskulpturen vermitteln ein entspannendes Südseegefühl. Der „Lago de Martiánez“ ist sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen sehr beliebt. Mehr Infos...


Strand Playa Mesa del Mar & Meerwasser-Schwimmbad - El Pris/ Mesa del Mar:

Blick auf den Sandstrand Mesa del Mar in Tacaronte - Nordküste von TeneriffaDer Sandstrand Mesa del Mar befindet sich in Tacaronte an der Nordküste Teneriffas. Um zu dem, vom Ort etwas abglegenen Strand zu kommen, muß man in Mesa del Mar einen Fußgängertunnel durchqueren. Durch seine geschützte Lage gibt es hier nur leichten Wellengang. Der Strand wurde mit der blauen Flagge ausgezeichnet. An der Uferpromenade vom Mesa del Mar befinden sich das Meerwasser-Schwimmbad haben Sie die Möglichkeit sich in einem Restaurant oder einer Bar zu stärken. Im Sommer herrscht hier ein reges Treiben, das dennoch eine familiäre Atmosphäre versprüht. Mehr Infos...

Playa el Pris: In El Pris erwarten Sie ein Meerwasserbecken und ein schwarzer Sandstrand. Der Playa el Pris ist etwa 120 Meter lang und 15 Meter breit. Am Strand gibt es Sonnenschirme und Liegestühle. Mehr Infos...


Playa de Benijo - Taganana:

Blick auf einen der einsam gelegenen Strände bei TagananaDer Strand liegt bei Taganana dem letzten Dorf an der Nordostküste Teneriffas. Wenn Sie der Straße, vorbei an Las Bodegas, folgen, sehen Sie bereits nach wenigen Kurven die nächste Badebucht. Der Playa de Benijo animiert zum Schwimmen und Sonnenbaden. Vom Strand aus blicken Sie auf steil aus dem Wasser ragende Felsen, den Roques de Anaga. Mehr Infos...

Playa de Tamadite: auch dieser Naturstrand ist bei Taganana und wird fast nur von Einheimischen und Wellenreitern (Surfern) aufgesucht. Der Strand liegt abseits und der tosende Atlantik, mit seiner ganzen Kraft, kann hier hautnah erlebt werden. Vom Baden ist hier zu raten, da es gefährliche Unterströmungen gibt. Mehr Infos...

FKK Strand Playa Draguillo ist ebenfals abgelegen und weitestgehend unerschlossen bei Taganana. Urlauber verirren sich kaum hierher. Der Playa Draguillo ist ein 150 m langer Naturstrand mit Sand und feinem schwarzen Schotter. Meist herrscht hier starker Wellengang. Der Parkplatz wird von einem Sicherheitsteam beobachtet und bietet ausreichend Parkmöglichkeit. Mehr Infos...


Strand / Meerwasserbecken - Playa Punta del Hidalgo:

Blick auf das Meerwasser Schwimmbecken von Punta de Hidalgo

Das Meerwasser-Schwimmbecken befindet sich im Ort Punta de Hidalgo im Osten der Norküste. Hier zeigt der Atlantik seine volle Kraft und schlägt mit seinen imposanten Wellen kraftvoll gegen die Küste. Aus diesem Grund wurden hier das Meerwasserschwimmbecken gebaut und dazu gleich eine schöne Strandpromenade. Und ebendiese Schwimmbäder sind eine Attraktion in Punta del Hidalgo. Durch die Gezeiten werden die Becken stets mit frischem Seewasser gefüllt. In Punta del Hidalgo sind viele ältere deutsche Urlauber zu finden. Mehr Infos...


Strand / Merrwasserbecken - Bajamar:

Blick auf die riesige Meerwasser--Schwimmanlage von BajamarDas Schwimmbad von Bajamar bietet zwei große Outdoor-Pools. Auch hier in Bajamar zeigt sich der Atlantik mit seiner vollen Kraft. Um den Einheimischen und Urlaubern sicheres Baden und Schwimmen zu ermöglichen wurden die beiden Meerwasser-Schwimmbäder errichtet. Die Becken werden aus dem Meer gespeist und sind für jeden gratis.Der größere Pool ist etwa 60 m lang, der kleinere in etwa 50 m. Hier kann man in aller Ruhe seinen Bahnen ziehen und dabei den Blick auf das tosende Meer genießen. Die Meerwasser-Schwimmbecken wurden mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Mehr Infos...

Playa del Arenal: Der Strand von El Arenal liegt zwischen Bajamar und Punta del Hidalgo. Je nach Jahreszeit und Gezeiten, ist der Playa del Arenal mit schwarzem Sand oder Kieseln bedeckt. Sie haben über einen kleinen Pfad, welcher, gegenüber vom alten Hotel Neptuno, von der Hauptstraße abzweigt, Zugang zum Playa del Arenal. Der Strand wird hauptsächlich von Surfern besucht. Mehr Infos...


Strand Playa Socorro - El Socorro:

Blick auf den schönen Strand Playa Socorro an der Nordküste bei Los RealejosWestlich von Puerto de la Cruz und Los Realejos liegt dieser schwarze Sandstrand. Ausreichend Parkplätze sowie ein Imbissstand sind vorhanden. Der Strand Playa El Socorro ist vor allem bei den Einheimischen beliebt, lockt aber auch Wellenreiter an. Durch Strömung und Wellengang ist Baden hier manchmal gefährlich. Es ist stets große Vorsicht geboten. Der Strand ist eine wahre Augenweide, allerdings sollten auch die erfahrensten Schwimmer auf die Anweisungen der Rettungsschwimmer hören. Der Strand wurde mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Mehr Infos...


Playa de San Marcos - San Marcos:

Blick auf den Strand Playa San Marcos... im Ort San Marcos bei Icod de los VinosDer Strand Playa San Marcos befindet sich unterhalb von Icod de los Vinos. Dieser schwarzsandige Strand liegt in einer Felsenbucht. An der Promenade direkt am Strand gibt es mehrere Bars und Restaurants. Durch die Lage in einer Bucht ist der Strand geschützt von Wind und Wellen und gilt deshalb als weitestgehend ungefährlich zum Baden, auch für kleinere Kinder. Vor Ort können Sie Sonnenschirme und Liegestühle mieten. Mehr Infos...
In der Nähe befinden sich noch die Strände und Buchten: Playa San Augustin, Playa Salvaje, Playa Santa Domingo und Playa Moreno, es sind einsam gelegene Strände und werden fast ausschließlich von Einheimischen besucht.


Strand Playa Los Carcos de Caleton de Garachico & Meerwasser-Badelandschaft - Carachico:

Blick auf die Badeurlauber an der  Meerwasser-Badelandschaft von GarachicoIn Garachico gibt es einen kleinen Strand, den Galeton de Garachico. Der Strand ist zum Teil aus Kiesel mit Sand vermischt mit einer Länge von 50 m und durchschnittliche 36 m breit.
Gleich daneben befindet sich die einladende Meerwasser-Badelandschaft unterhalb des Castillo de San Miguel ist über Treppen und Verbindungswege zu erreichen. An der Badebucht befindet sich ein Kiosk, eine Promenade und Parkplätze. Gegenüber sind einige Restaurants. Mehr Infos...


Strand Playa la Caleta de Interian - La Caleta de Interian / Los Silos:

Blick auf den Strand "Playa la Caleta de Interian" ... ein Geheimtipp an der Nordwestküste Teneriffas Der Strand von La Caleta de Interian findet sich im Nord-Westen der Insel, genauer gesagt auf der „Isla Baja“ - zwischen den Ortschaften Garachico und Los Silos. Diese herrliche Badebucht ist auf natürliche Weise vor hohen Wellen geschützt. Die Ruhe hier ist förmlich spür- und greifbar! Hier hat der Massentourismus noch keinen Einzug gehalten und von daher gilt dieser schöne Strand noch immer als eine Art „Geheimtipp“. Da es hier keine Strömmungen gibt ist dieser Strand auch wunderbar für Familien geeignet. Direkt am Strand gibt es zudem 2 schöne Ferienwohnungen. Mehr Infos...


Strand Playa Agua Dulce / Playa El Puertito - Los Silos/ Isla Baja:

Auf der Isla Baja - genauer gesagt in Los Silos - findet sich dieser naturbelassene, 200 Meter lange Strand. Er liegt in einem Tal, unterhalb einer alten Zuckerfabrik und ist umgeben von riesigen Bananenplantagen. Sand sucht man an diesem Strand vergeblich, doch mit geeigneten Badeschuhen kann man auch an diesem Steinstrand die herrlichen Wellen des tiefblauen Atlantiks genießen. Doch es ist Vorsicht geboten, denn die Wellen können mitunter tückisch sein.
Darüber freuen sich dann die Surfer, die hier ihrer Leidenschaft in vollem Umfang frönen können. Die Playa bietet jede Menge Ruhe und Erholung, da sie etwas abgelegen ist.


Strand Playa Carco de las Arenas:
Am Playa Las Arenas gibt es einen großen Parkplatz. Der Playa Las Arenas in Los Silos ist ein teilweise schwarzer Sandstrand. Von hier aus können Sie traumhafte Sonnenuntergänge und einen atemberaubenden Blick auf das Teno Gebirge genießen.
Die Strände Playa de Puertito, Playa de La Caleta de Interian und Playa de Fraile liegen in der Nähe und abseits, sie sind kaum besucht und perfekt für einen Urlaubstag, an dem Sie ganz für sich sein können. Mehr Infos...


Strand Playa de Bollullo:

Vor allem in den Sommermonaten ist dieser Strand bei den Einheimischen sehr beliebt, sonst geht es hier eher gemächlich zu. Der Strand gilt als Geheimtipp. Im Winter sollten Sie hier allerdings mit Bedacht Schwimmen gehen, denn es gibt auch am Playa de Bollullo unberechenbare Meeresströmungen. Bei gehisster roter Flagge herrscht strengstes Badeverbot. Doch des einen Leid, ist des anderen Freud. So nutzen viele Wellenreiter die starke Brandung zu ihren Gunsten. Sollten Sie tagsüber auf Grund des Wellengangs nicht ins Wasser gekommen sein, dann kommen Sie doch abends wieder: Der sensationelle Blick auf den Sonnenuntergang entschädigt gewiss dafür. Mehr Infos...


Strand Playa Punta de Teno:
Der Playa Punta de Teno liegt am nordwestlichsten Punkt Teneriffas nach Buenavista del Norte. Hier ist die Strasse zu Ende und von hier aus können Sie bis nach Los Gigantes sehen. Die Bucht liegt geschützt und dadurch ist das Wasser eher ruhig. Zum Schnorcheln ist das ideal, für Surfer jedoch eher ungeeignet. Die Sonne scheint am Playa Punta de Teno fast immer, deshalb ist er auch im Winter sehr beliebt. Cafés oder Restaurants gibt es hier aber leider nicht. Mehr Infos...


Strand Playa Los Patos:
Der Strand Playa los Patos liegt am Fuße des Orotavat und ist über einen schmalen, durch Gestrüpp unwegsamen, Pfad und anschließend eine enge, durchgetretene Treppe zu erreichen. Am Playa Los Patos wird inoffiziell FKK gebadet.


Los Roques:

Der Playa los Roques befindet sich an der Küste von Los Realejos. Nur wenige Menschen wissen um die Existenz des Strandes. Zu erreichen ist er über die Einfahrt des Maritim Hotels. Folgen Sie dieser Straße bis Sie an einen Parkplatz kommen. Der Playa los Roques ist mit Kieselsteinen, in einigen Bereichen handelt es sich um mittelgroße Kiesel und die Brandung ist zumeist moderat. Besonders für Taucher sei der Playa los Roques wegen seiner Unterwasserwelt empfohlen.



zur Detailsuche