Camel Park La Camella | Los Christianos

Der saftig grüne und von der Natur verwöhnte Norden der Insel hat sein Camello Center, der Süden kann mit seinem Camel Park punkten.
Hier, wo die Landschaft einen wüstenähnlichen Charakter hat, die Sonne jeden Tag die Luft mit ihren Strahlen erwärmt, die Vegetation einer Halbwüste gleicht und die Westsahara nicht allzu weit weg ist, findet man die beste Szenerie für eine kleine Reise auf dem Rücken eines Kamels.

Was ist der Camel Park?

Nun, der Camel Park, der sich in der Nähe von Los Cristianos und Adeje, genauer gesagt in Armenieme findet, ist eine wunderbare Mischung aus Kamelfarm, Ausflugsziel, großem, erlebnisreichen Bauernhof und riesigem Spielplatz für Klein und Groß. Hier finden sich Spannung und Abenteuer – alles ist bunt und aufregend.

Die Geschichte der Kamele auf der Insel

Die Geschichte der Kamele auf Teneriffa geht auf die Zeit kurz nach der Eroberung der Insel durch die Spanier zurück.
Viele der einzelnen Inselgebiete konnten nur mit dem Esel erreicht werden. Da aber die Kamele die besseren Lastentiere waren und sie sich auch in diesen Klimazonen sehr wohl fühlen, wurden sie auf die Insel eingeführt.

Die Kamele wurden zur Bodenbearbeitung und zum Transport von Menschen und Lasten eingesetzt und erst durch die Einführung von modernen Maschinen leider wieder verdrängt.
Durch den Tourismus kamen die Kamele zurück auf die Insel und sind jetzt wieder öfters zu sehen.

Schaut man sich die Geschichte des Camel-Parks an so erfährt man nicht nur, dass er das erste Kamel-Zucht-Zentrum der Insel war, sondern auch, dass alles im Jahr 1988 mit gerade einmal 15 Kamelen begann. Auf einer Bananen-Farm in der Nähe von Guanza gelang es den Betreibern bis 1993 die Anzahl der Tiere auf 60 Stück zu erweitern. Ab diesem Zeitpunkt wurde auch mit den, heute schon legendären Kamel-Safaris durch die Berge von Guanza bis nach Palmar begonnen.

Da das Anwesen irgendwann den Ansprüchen der Betreiber nicht mehr genügte, kauften sie 1995 eine typisch kanarische Finca, die heute den Camel-Park beheimatet. Nebenbei wurden die Angebote für die Besucher immer umfangreicher.

Der Camel Park heute

Heute haben neben den vielen Kamelen auch Ziegen, Enten, Hühner – Nutztiere der Kanaren – und auch einige Papageien hier ein neues zu Hause gefunden. Alle leben in friedlicher Koexistenz miteinander und erfreuen Betreiber und Gäste gleichermaßen.

Es ist wunderbar die einladende Atmosphäre inmitten der schönen Natur zu genießen. Und einladend ist das richtige Wort. Denn schon die Begrüßung auf dem Hof ist mehr als herzlich und wird mit einem leckeren Glas Sangria oder Orangensaft gekrönt.

Die Hauptattraktion sind und bleiben hier die Kamele. Wer einmal eine Begegnung mit diesen großen Wüstenschiffen hatte, der weiß, welche Ruhe und Gelassenheit von ihnen ausgeht und wie sie sich ganz schnell auf die Menschen überträgt.

Es werden die unterschiedlichsten Kamel-Safaris angeboten. Manche sehr kurz, andere wiederum lang. Die kurzen Touren dauern 20 Minuten, gefolgt von Touren, die ungefähr 30 Minuten dauern. Die längste Tour, der „Long Trip“ dauert 50 Minuten und führt die Besucher durch die herrliche Sukkulenten-Landschaft des Südens.
Auf allen Ausflüge bekommt man einen kleinen Snack, wobei der „Long Trip“ auch mit einem typisch kanarischen Komplett-Menü gebucht werden kann.

Hier hat der Besucher die Qual der Wahl. Am besten informiert man sich vorab auf der Homepage der Betreiber über die einzelnen Touren. Dann fällt die Entscheidung vielleicht etwas leichter. Eines ist jedoch sicher, ein eindrucksvolles Erlebnis mit bleibenden Erinnerungen sind gewiss.

Was der Camel Park sonst noch bietet

Der Park ist mehr als ein Ausflugsziel für Touristen. Er ist für den ganzen Süden der Insel sehr wertvoll. Jährlich kommen viele Schulklassen in Begleitung ihrer Lehrer auf die Finca. Hier haben die Kinder nicht nur viel Spaß mit den Tieren, sie können sich auch eine ungezwungene Auszeit vom Schulalltag nehmen und lernen den liebevollen und achtsamen Umgang mit den Tieren und der Natur.

Weiterhin findet man auf der Finca ein schönes Restaurant, das „El Cerro de la Luna“. Ungefähr 300 Meter von dem ausgelassenen Treiben entfernt findet sich neben dem Restaurant auch ein großer Garten mit Pergola und eine einladende Terrasse. Hier kann man sich bei klangvoller „Chill out“ Hintergrundmusik mit leckerem Essen und einem herrlichen Glas Wein (die Auswahl an guten Weinen ist hier sehr umfangreich) verwöhnen lassen. Ankommen, chillen, sich verwöhnen lassen und einfach nur genießen – das ist hier die oberste Prämisse.

Aber die Angebote des Parks sind noch weit umfangreicher. Wer Lust hat, auf ein außergewöhnliches Event, der ist hier sicher an der richtigen Adresse. Vielleicht haben Sie oder eines Ihrer Kinder während Ihres Aufenthaltes auf der Insel Geburtstag? Oder Sie haben eine Ferienwohnung gemietet und Lust auf einen schönen Grillabend? Hier haben Sie die Möglichkeit auf eine schöne Party oder einen schönen Abend. Die Betreiber organisieren alles nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Gerne auch inklusive Clowns, Zauberer, Geschichtenerzähler oder Bauchtänzerinnen. Hier ist alles möglich – auch ein solches individuelles und sicher außergewöhnliches Erlebnis.

Fazit

Wenn Sie in Ihrem Urlaub mehr erleben wollen als Sommer, Sonne Strand und Meer, und wenn Sie sich allein, mit Ihrem Partner oder mit der ganzen Familie mal etwas Anderes gönnen möchten, dann ist ein Ausflug in den Camel Park sicher eine gute Wahl. Das Angebot ist umfangreich und Sie können hier ein paar unbeschwerte Stunden voller Spaß, Natur, vielen Tieren und natürlich Kamelen erleben.

Öffnungszeiten:

Der Park öffnet seine Türen täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr für seine Besucher.

Das Restaurant empfängt seine Gäste täglich von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr und von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr.
Wer will, kann unter 0034 922 72 18 27 gerne vorab Plätze reservieren.

Preise (Stand 2016):

Wer nur die Finca besuchen möchte, zahlt pro
Erwachsenen: 5,00 €
Kind: 3,00 €.

Ein 20-minütiger Ausritt mit einer kleinen Vorspeise kostet pro
Erwachsenen: 15,00 €
Kind: 8,00 €.

Ein 30-minütiger Ausritt, ebenfalls inkl. einer kleinen Vorspeise kostet pro
Erwachsenen: 20,00 €
Kind: 10,00 €.

Wer den „Long Trip“ mit einer kleinen Vorspeise genießen möchte, der zahlt pro
Erwachsenen: 25,00 €
Kind: 13,00 €.

Und der „Long Trip“ inkl. kleiner Vorspeise und einem typisch kanarischen Menü schlägt pro
Erwachsenen mit 40,00 € und pro
Kind mit 20,00 € zu buche.

Adresse:

Ctra. Gral. s/n Los Cristianos-La Camella.
Arona . Tenerife
38627 La Camella, Arona

Tel.: 0034 922 72 11 21
E-Mail: administrador@camelpark.es
Homepage: www.camelpark.es

Anfahrt:

Auf der Autobahn TF 1 die Ausfahrt 72 in Richtung Chayofa / La Camella nehmen. Zwischen Chayofa und La Camelle ist der Camelpark auf der rechten Seite bereits ausgeschildert.

zur Detailsuche