Teneriffa Ferienhaus

Monkey-Park | Tierpark mit Lemuren – kleine süße Äffchen

„Die lustige Welt der Tiere“ - ein Film von Jamie Uys, den sicher viele schon einmal gesehen haben. Und wer ihn kennt, der erinnert sich sicher gerne an die Szenen, in denen die Affen - zusammen mit anderen Tieren – die überreifen Früchte des Marula-Baums gegessen haben. Und auch daran, was danach passierte.

Nun, betrunken vom Genuss von überreifen Früchten sind die Affen im Monkey-Park bei Los Cristianos nicht, aber hier geht es ebenso lustig und aufgeweckt zu.
Hauptakteure sind hier die Lemuren – kleine süße Äffchen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben zu Fressen und die Gäste und Besucher des Parks bei Laune zu halten.
Wo es ihnen nur möglich ist, machen sie ihre Späße und betteln und betteln und betteln … fast scheint es, als ob die kleinen possierlichen Äffchen völlig vernachlässigt werden. Aber der Schein trügt.
Denn die Lemuren sind einfach nur total verfressen und hoffen, dass sie mit ihrem bemitleidenswerten Betteln den Menschen noch die eine oder andere Leckerei abluchsen können.

Einst lebten sie hier im Paradies

die Gäste brachten viel Obst, Nüsse und sonstige Dinge, die so einen kleinen Affen einfach nur glücklich gemacht haben. Und die Bäuche wuchsen … bis die Lemuren einfach „nicht mehr schick“ waren und man um die Gesundheit der süßen Tierchen fürchten musste. Die Konsequenz – Diät.
Doch auch jetzt braucht man als Besucher den wundervollen Augen der Lemuren nicht widerstehen. Es gibt gesundes Futter am Eingang zu kaufen – finden die Affen nicht ganz so toll, aber besser als gar nichts ist es allemal. Und es ist aber auch mehr als spaßig, die ahnungslosen Besuchern zu überlisten und ihnen das Futter einfach mal so „zu stehlen“.
Wie das gehen soll? Ganz einfach, das Besondere am Monkey-Park ist, dass man einige Gehege der Affen (auch die der Papageien) betreten kann und somit haben die Tiere allerlei Möglichkeiten für ihre ganz eigenen und ausgiebigen Possenspiele. Das Leuchten in den Augen der Kinder, die diesen Spaß erleben dürfen, lässt Eltern-Herzen höher schlagen.

Aber der Monkey-Park  ist noch viel mehr als nur Lemuren

Denn dieser Park ist der eigentliche Zoo der Insel. Hier geht es familiär zu. Werbung, Souvenir-Shops, aufdringliche Kartenverkäufer … alles Dinge, womit der Monkey-Park nicht dienen kann.
Womit er seine Gäste allerdings begeistert ist seine Tierliebe, sein ausgesprochener Charme und die Schönheit des Details.

Obwohl der Park sein Hauptaugenmerk auf Affen (daher auch der Name) und Papageien gelegt hat, können die Besucher hier auch andere Tiere erleben (geschlossene Gehege). So kann man Schwarze Leoparden genau so in die Augen schauen wie Krokodilen, die fast bewegungslos scheinen, Waranen, die an die Zeiten der Dinos erinnern, Schildkröten – die einen mit ihrer Ruhe und Gemütlichkeit innehalten lassen, Echsen, Schlagen, tropische Vögel … alles vereint sich im Monkey-Park. Alles ist sehr gut mit Schautafeln versehen, so dass man sich umfassend über die einzelnen Tiere und vor allem auch den Artenschutz informieren kann.

Abgerundet wird das wunderbare Bild des Parks durch einen, mit viel Liebe angelegten, Kakteen-Garten.

Öffnungszeiten:

Der Park ist täglich von 9:30 Uhr – 17:00 Uhr geöffnet.

Preise:

Erwachsene: 10,00 € (Stand 2016)
Kinder: 5,00 € (Stand 2016)

Adresse:

Llano Azul 17
38627 La Camella, Arona
Tel.: 0034 922 790 720
E-Mail: info@monkeypark.com
Internet: Monky Park

Anfahrt:

Aus Los Cristianos kommend über die Autobahn – Ausfahrt 26 Guaza – unter der Autobahn durch und dann den Hinweisschildern folgen.

Erfahrungen & Bewertungen zu Teneriffa Ferienhaus