Es wird gefeiert: So ist der Sommer auf Teneriffa!

Teneriffa Feste Genießen Sie das sommerliche Leben auf der Vulkaninsel. Im Monat Juli finden auf der sonnigen Atlantikinsel zahlreiche Fiestas und Romerías statt.

Haben Sie Ihren Sommerurlaub jemals auf Teneriffa verbracht? Nein? Dann sollten Sie einmal darüber nachdenken, denn auf der Atlantikinsel geht es im Juli „heiß her“! Nicht nur das Wetter ist fantastisch, auch die Stimmung der Tinerfeños ist großartig. Genießen Sie die Sonne und erleben Sie die pure Lebensfreude, die die Einheimischen auf Ihren Fiestas und Romerías nahezu „versprühen“.

Der Juli beginnt mit der Romería de San Benito Abad

Besuchen Sie die Stadt San Cristóbal de La Laguna. Alljährlich wird hier im Juli – genauer gesagt am zweiten Sonntag des Monats – ein großartiges Wallfahrtsfest gefeiert. Die Romería gilt längst als eine Attraktion und wurde zur „Veranstaltung von nationalem und touristischem Interesse“ erklärt. Im Mittelpunkt des Umzugs stehen sieben Frauen, die mit unterschiedlichen Trachten bekleidet sind. Der Grund dafür: Jede von ihnen trägt eine Tracht, die eine Region Teneriffas repräsentiert. Begleitet werden die Frauen dabei von zahlreichen jungen Menschen, die Blumen und Früchte - die als Opfergabe für die Heiligen gedacht sind - mit sich tragen. Weiterhin ziehen fröhliche Musikgruppen, Karren und verschiedene Tierherden durch die Straßen der Universitätsstadt. Schön anzusehen sind auch die festliche geschmückten Fenster und Balkone La Lagunas. Die Anwohner der Stadt scheuen keine Kosten und Mühen, um ihre Stadt zur Romería hübsch zu machen. Während das vor einigen Jahren noch nicht gebührend gewürdigt wurde, gibt es inzwischen einen Festausschuss der Preise für die schönsten Dekorationen verleiht.

Übrigens: Der Beginn der Romería de San Benito Abad wird bereits am 30. Juni „eingeläutet“. An diesem Tag erklingen vielerorts Rundgesänge, die sich an den heiligen Benedikt richten – die „Rondas a San Benito“. Beim Rundgesang werden die verschiedenen Strophen eines Liedes auch von verschiedenen Sängern dargeboten, immer reihum. Das Improvisieren einzelner Strophen ist dabei möglich. Bis zum zweiten Julisonntag, dem Tag der großen Wallfahrt in San Cristóbal de La Laguna, finden (ab Ende Juni) bereits zahlreiche kleinere Veranstaltungen statt.

Fiesta zu Ehren der Virgen del Carmen

Die Fiesta del Carmen ist das wohl wichtigste Fest, das in Puerto de la Cruz gefeiert wird. Alljährlich, Mitte des Monats Juli, findet hier eine spektakuläre Prozession zu Ehren der Jungfrau statt. Tausende Menschen bejubeln die Ankunft der Virgen del Carmen. Die Prozession beginnt mit einem großen Umzug durch die Straßen der Stadt, bei dem nicht nur die Heiligenfigur der Carmen zum Hafen von Puerto de la Cruz getragen wird, auch der Schutzpatron San Telmo wird während der spektakulären Feierlichkeiten geehrt. Sind die Figuren der Heiligen dann endlich am Hafen eingetroffen, so werden sie – unter dem Jubel und Befall der dort anwesenden Menschenmassen – auf ein Fischerboot gestellt. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung verlässt das Boot dann den Hafen der Stadt und fährt mit den Abbildungen der Jungfrau Carmen und des Schutzpatrons San Telmo auf das offene Meer hinaus. Das Fischerboot wird auf seiner Fahrt von vielen weiteren Booten begleitet. Nach einigen Stunden kehren sie in den Hafen zurück. Die Heiligenfiguren kommen zurück an Land. Der Umzug setzt sich sogleich erneut in Bewegung, um die Figuren von Carmen und San Telmo zurück in die Kapelle zu bringen, in der sie nun, bis zum kommenden Jahr, wieder ihren festen Platz haben. Den Fischern von Puerto de la Cruz ist die Ehrung des Schutzpatrons San Telmo ganz besonders wichtig, denn sie sind davon überzeugt, dass er sie bei all ihren Fahrten auf dem Atlantik beschützt und sie stets zu den besten Fanggründen führt.

Die Prozession endet mit einem Gottesdienst. Das Fest dagegen ist noch längst nicht beendet, denn auf den Straßen der Stadt wird – bei Tanz und Gesang - noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Es gibt ein Feuerwerk.

Getreidedreschen in El Tanque

Bei diesem traditionellen Fest, das in jedem Jahr in El Tanque stattfindet, geht es einmal nicht um Schutzpatrone und Heilige. Hier dreht sich alles um die Landwirtschaft, genauer gesagt, um das Thema Getreide. Neben einem festlichen Rahmenprogramm, stehen vor allem Vorträge und Ausstellungen, die sich mit dem Getreideanbau und der Ernte befassen, im Mittelpunkt der Veranstaltung. Zur Mittagszeit können Sie hier in den Genuss eines traditionell zubereiteten (und typisch kanarischen) Mittagessen kommen. Sind Sie interessiert? Dann sollten Sie den dritten Samstag des Monats Juli in Ihrem Kalender markieren. Die Gemeinde El Tanque liegt übrigens im Nordwesten Teneriffas. 

Gesta del 25 de Julio

Wer sich für Seeschlachten interessiert, der sollte den 25. Juli in der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife verbringen. Alljährlich wird hier eine besondere Heldentat gefeiert. Am 25. Juli 1795 wollte der englische Admiral Horacio Nelson die Vulkaninsel erobern. Er hatte dabei jedoch nicht mit dem mutigen Einsatz der Tinerfeños gerechnet. Die Einheimischen waren zum Kampf bereit und stellten sich dem Admiral und seinen Truppen entgegen. Heldenhaft verteidigten sie ihre Insel und besiegten die Engländer. Die bedeutende Schlacht ist in die Geschichte eingegangen. Damit niemand vergisst, was einst am 25. Juli geschah, wird die Seeschlacht in jedem Jahr als großes Schauspiel dargeboten.

Danza de las Varas – der Tanz der Stöcke

Auch die schönsten und feierlichsten Tage und Wochen gehen einmal vorbei, so auch der Juli auf Teneriffa. Daher kommen wir nun zu der letzten Fiesta des Monats: Wenn Sie fröhliche und farbenfrohe Feste mögen, dann sollten Sie am 26. Juli dabei sein, wenn im sonnigen Südosten der Insel – in der hübschen Ortschaft Las Vegas – der Tag von „Santa Ana“ gefeiert wird. Zum Gedenken an die heilige Anna, Mutter von Maria und Großmutter von Jesus Christus, findet hier in jedem Jahr ein ausgesprochen lebhaftes und farbenfrohes Ereignis statt. Ganz Las Vegas scheint an diesem Tag auf den Beinen zu sein und alte kanarische Tänze aufzuführen. Die traditionellen Darbietungen sind sehenswert, das absolute Highlight ist dabei der „Danza de las Varas“, der Tanz der Stäbe (oder Stöcke).

Wir hoffen, wir konnten Ihr Interesse wecken und Sie haben Lust dazu bekommen, die eine oder andere Fiesta oder Romería zu besuchen. Da die Feiern an den verschiedensten Orten der Insel stattfinden, raten wir unseren Gästen dazu, sich für einige Tage einen Mietwagen zu nehmen. Ein Auto zu mieten, das ist auf Teneriffa gar nicht so kostspielig, wie Sie im ersten Moment vielleicht glauben. Sprechen Sie uns an, gerne empfehlen wir Ihnen eine gute und günstige Autovermietung. Auch bei Fragen rund um private Urlaubsunterkünfte und Anreise sind wir stets für Sie da!

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit auf Teneriffa, kommen Sie gut an!
Wir freuen uns auf Sie!


Teneriffa Feste
zur Detailsuche