Unbedingt probieren: Tapas - Spezialitäten aus Spanien

Lust auf ein Appetithäppchen? Wenn Sie schon einmal in Spanien waren, dann wissen Sie, dass es nur äußerst schwer ist, den leckeren kleinen Tapas zu widerstehen. Wenn Sie bisher noch niemals in einer Tapas-Bar waren, dann sollten Sie das unbedingt nachholen. Die kleinen Köstlichkeiten sind einfach unwiderstehlich. Grundsätzlich gelten Tapas als kostenlose Beilage zu einem alkoholischen Getränk – zum Beispiel zu Bier, Wein oder Sherry – da sich die schmackhaften Leckereien jedoch so großer Beliebtheit erfreuen, ist es längst möglich, die Spezialitäten in größeren Mengen (Ración) zu bestellen.

Tapas essen auf Teneriffa

Tapa ist nicht gleich Tapa – die Appetithäppchen variieren je nach Region. Die Tapas, die Ihnen auf dem spanischen Festland serviert werden, unterscheiden sich von den Häppchen, die Sie auf den Kanarischen Inseln bestellen können. Es gibt unendlich viele Zutaten, aus denen sich Tapas zubereiten lassen. Zu den in Spanien beliebtesten Appetithäppchen zählen unter anderem Fischspezialitäten wie Miesmuscheln (Mejillones), in Essig marinierte Sardellen (Boquerones en Vinagre) oder Buñuelos de Bacalao - frittierte Kabeljaubällchen mit Knoblauch und Petersilie. Wer es weniger „fischig“ mag, dem seien die Pinchos morunos – die marinierten Fleischspießchen – empfohlen. Lecker sind auch der Serrano-Schinken (Jamón Serrano) und die in einer würzigen Sauce servierten Fleischstückchen (Carne en Salsa).

Selbst wenn Sie vegetarische Speisen bevorzugen, werden Sie Tapas lieben. Probieren Sie zum Beispiel Tortillas (aus Kartoffeln), die Patatas alioli (Kartoffeln, in einer mit Knoblauch verfeinerter Mayonnaise) und die Pimientos de Padrón (grob gesalzene Paprikaschote die in Olivenöl zubereitet wird).

Typisch kanarische Tapas

Kommen wir nun zu den Tapas, die Sie vor allem auf den Inseln des kanarischen Archipels genießen können. Damit Sie wissen, was Sie bestellen, haben wir hier die wichtigsten – und beliebtesten – Appetithäppchen für Sie aufgelistet und haben beschrieben, worum es sich dabei handelt.

Mögen Sie Tintenfisch? Dann probieren Sie von den Puntillas – auch Chopitos genannt. Die Tapas bestehen aus knusprig frittierten Baby-Tintenfischen und schmecken besonders gut, wenn Sie sie vor dem Verzehr mit ein wenig Zitronensaft beträufeln. Vorsicht: Verwechslungsgefahr! Als Chopitos werden auf Teneriffa auch Alkohol Shots bezeichnet – also alkoholische Getränke, die in kleinen Mengen serviert und üblicher Weise auf „Ex“ getrunken werden. In Deutschland ist dieser „Shooter“ auch als „Kurzer“ bekannt.

  • Besonders schmackhaft ist auch das Carne Fiesta. Es handelt sich dabei um Schweinefleischwürfel, die ihren würzigen Geschmack einer Marinade zu verdanken haben, deren Grundlage eine Weißweinsauce ist, die mit Weinessig, Thymian, Oregano, Knoblauch, scharfen Paprikagewürz und Salz verfeinert wurde.
  • Verpassen Sie es nicht, den Queso asado zu probieren. Sie erwartet regionaler Ziegenkäse – teils frittiert, teils im Ofen gebacken. Der Käse schmeckt köstlich, wenn er mit mojo rojo und (oder) mojo verde beträufelt wird. Es gibt eine süße Variante, bei der man den Käse mit Palmzucker oder mit Sirup, der aus Palmen gewonnen wird, verfeinert. Geschmackssache!
  • Wer weniger abenteuerlustig ist, sollte lieber eine einfache Käseplatte auswählen. Der Käse, der auf Teneriffa produziert wird, ist nicht nur unglaublich lecker, er wurde zudem bereits (vor einigen Jahren) zum besten Käse der Welt gekürt. Die Käsesorten aus den Städten Arico und Benijos gelten dabei als besonders schmackhaft.  Wer möchte, der kann den Queso ahumado (einen geräucherter Käse) wählen, der mit Paprika überzogen wurde. Besonders lecker – und intensiv im Geschmack - ist der Curado.
  • Scharf – schärfer - pimientos de padrón. Wer keine Angst vor Schärfe hat, der sollte die in Olivenöl gebratenen pimientos de padrón kosten, die mit grobem Salz verfeinert werden. Gut zu wissen: Ihren Namen verdankt die Chillisorte der galizischen Stadt Padrón, obgleich sie hauptsächlich auf den Kanarischen Inseln angebaut wird. Nicht alle pimientos de padrón sind scharf – lassen Sie sich überraschen!

Der Klassiker: Papas arrugadas. Die runzeligen Kartoffeln werden auf den Kanarischen Inseln oft als Beilage zu Fisch oder Fleisch gereicht, schmecken aber auch köstlich, wenn sie allein mit mojo rojo und (oder) mit der grünen Würzsauce mojo verde gegessen werden. Papas arrugadas werden in Meer-, beziehungsweise in kräftig gesalzenem Wasser, gekocht und nach der Zubereitung nochmals mit Meersalz besprenkelt. Traditionell wird das Gericht aus der kanarischen Kartoffelsorte papas negras zubereitet.

  • Wer seinen Urlaub am Atlantik verbringt, der sollte auch Fisch essen! Bestellen Sie churros de pescado, so wird man Ihnen einen - in einem würzigen und mit Kräutern verfeinertem Backteig - frittierten Fisch servieren, der geschmacklich besonders gut mit Knoblauchmayonnaise harmoniert. Lecker!
  • Zu empfehlen sind auch die croquetas caseras  - die wohlschmeckenden Kroketten gibt es in verschiedenen Geschmackrichtungen. Einige werden mit Hähnchen, Schinken oder Thunfisch gefüllt, andere mit Stockfisch oder (was wirklich lecker ist) mit Spinat.
  • Auf den Kanarischen Inseln findet man das Gofio-Mehl in fast jeder Küche, denn es gehört zu einer gesunden Ernährung dazu. Das Mehl, das aus geröstetem Getreide besteht, ist das wohl wichtigste Erbe, das die Ureinwohner der Kanaren – die Guanchen – der Inselgruppe hinterlassen haben. Wollen Sie wissen, wie das Mehl schmeckt, dann versuchen Sie Escaldón de Gofio – bei dem Gericht wird das Gofio-Mehl mit verschiedenen Fischsorten zubereitet.

Wir hoffen, wir konnten Sie für die traditionellen Häppchen begeistern und Ihnen Appetit machen! Setzen Sie den Besuch einer Tapas-Bar auf die Liste der Dinge, die Sie während Ihres Urlaubs auf Teneriffa machen wollen. Es lohnt sich!

Übrigens: Nicht alle Tapas sind aufwendig in der Zubereitung. Überraschen Sie Ihre Gäste doch einfach einmal mit kalten Tapas. Bereiten Sie zum Beispiel kleine Spießchen mit Garnelen, Oliven, Cocktailtomaten und Käsewürfeln zu, belegen Sie kleine Brotscheiben mit Parmaschinken, Ziegenkäse und Tomatenscheibchen oder servieren Sie mit Schinken umwickelte Melonenstreifen. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wenn ich aufgeregt bin, gibt es nur ein Mittel, um mich zu beruhigen: Essen!

Oscar Wilde (1854 in Dublin | † 1900 in Paris)

 Sollten Sie nach einer passenden Unterkunft für Ihre kulinarische Reise suchen, dann schauen Sie sich doch einmal auf unserer Seite um. Bei uns finden Sie die schönsten Ferienhäuser, Wohnungen, Apartments und Fincas der Insel.

Ist Ihnen eine persönliche Beratung wichtig? Das verstehen wir! Rufen Sie uns an, wir stehen Ihnen von Montag bis Samstag mit Rat und Tat zur Seite und beantworten gern Ihre Fragen rund um Unterkünfte, Buchung und Anreise.

Wir hoffen, Sie bald einmal persönlich kennenzulernen

und wünschen Ihnen schon jetzt eine gute Reise

und schöne Urlaubstage auf Teneriffa!

zur Detailsuche