Museen auf Teneriffa | Museo y Parque Etnográfico Pinolere

Die Vulkaninsel Teneriffa blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Wenn Sie wissen möchten, wie die Tinerfeños einst lebten, dann sollten Sie das Museumsdorf Museo y Parque Etnográfico Pinolere besuchen. Im Norden Teneriffas – nicht weit entfernt von der Stadt La Orotava – finden Sie das sehenswerte Museumsdorf. Ein Besuch in dem nostalgischen Dörfchen lohnt sich – Sie erfahren hier viel über die Geschichte der Vulkaninsel, sehen, wie die Menschen hier früher gelebt haben und werden feststellen, wie Stolz die Tinerfeños noch heute auf Ihre Vergangenheit sind.

Zeitreise in Teneriffas Vergangenheit

Im wunderhübsch anzusehenden Museumsdorf finden Sie kleine Häuschen und Hütten, deren Dächer mit Stroh gedeckt wurden. Ein Blick in das Innere der kleinen Häuser zeigt, dass die Menschen meist nur in einem einzigen Raum lebten. Die Zimmer waren nur einfach eingerichtet - beliebteste Möbelstücke waren große hölzerne Truhen, in denen sowohl die Kleidung, als auch die Lebensmittel aufbewahrt werden konnten. Die bescheidenen Unterkünfte, in denen viele Tinerfeños leben mussten, zeugen von der Armut, die einst auf der Vulkaninsel herrschte. Die Menschen lebten damals vor allem von der Viehzucht und vom Ackerbau, große Reichtümer ließen sich damit nicht erzielen. Dennoch – so scheint es, wenn man durch das Museumsdorf bummelt – waren die Menschen offenbar glücklich mit den wenigen Dingen, die sie besaßen.

Die Gebrauchsgegenstände des alltäglichen Lebens wurden in Handarbeit selbst angefertigt – die dafür verwendeten Materialien wurden in der Natur zusammengesucht. Im Museumsdorf werden all diese Gegenstände gezeigt: Vom Koch- und Essgeschirr bis hin zu Körben, Besen und handgemachten Teppichen, finden Sie hier alles, was in einen ordentlichen Haushalt gehört. Auf dem Museumsgelände finden Sie jedoch nicht nur die alten Wohnhäuser, Sie können dort Gärten mit Heilkräutern entdecken, finden ein Gehege, in dem Hühner und Kaninchen leben, einen Dreschplatz und einen traditionellen Dorfladen.

Arbeit und Lebensfreude

So wie Sie auch in der heutigen Zeit die Lebensfreude der Insulaner erleben können, wenn Sie Ihre traditionellen Feste und Romerías besuchen, so können Sie im Museum sehen, dass auch schon die Vorfahren der heutigen Generationen gern zusammengekommen sind, um in geselliger Runde das Leben zu feiern. So hart und beschwerlich die Arbeit auch gewesen sein muss – ihre Lebensfreude haben die Tinerfeños offenbar nie verloren.

Im Museo y Parque Etnográfico Pinolere wurde eine Bodega nachgebildet, in der man sehen kann, wie fröhlich es damals an den Abenden zugegangen ist.

Gut zu wissen:

Auf dem rund 3000 Quadratmeter großen Gelände des Museumsdorfes findet alljährlich – immer im Monat September – die Kunsthandwerksmesse Teneriffas statt. Auf der Messe stellen etwa 200 Kunsthandwerker ihre schönsten Stücke vor.

Anschrift und Öffnungszeiten

Sie finden das Museo y Parque Etnográfico in der Calle Alzados Guanches in Pinolere. Kommen Sie aus La Orotava, so erreichen Sie Ihr Ziel, wenn Sie der TF-21 folgen – die Straße führt Sie direkt zum Museum. Sie können das Museumsdorf von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr besuchen. Montag ist Ruhetag.

Auf Anfrage ist es möglich, das Museum auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten zu besuchen. Telefonische Anfragen können unter der Rufnummer +34 922 32 26 78 gestellt werden.

Erwachsene zahlen 2 Euro Eintritt – für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren kostet der Besuch im Museumsdort einen Euro. Wer jünger als 8 Jahre alt ist, der hat Glück, denn er darf das Museum kostenlos besuchen!

Besuchen Sie das Museumsdorf und lernen Sie etwas über die Kultur und die Bräuche der Einheimischen!

Das Team von Teneriffa-Ferienhaus wünscht Ihnen

schöne Stunden im Museo y Parque Etnográfico Pinolere!

zur Detailsuche